weather-image
Steinbergen gegen Merseburg 6:8 und 7:7 gegen Oldenburg

TSV-Fehlstart in das neue Jahr

Tischtennis (la). Alle guten Vorsätze haben nichts genützt, der TSV Steinbergen hat zum Auftakt der Rückrunde gepatzt. Gegen den SV Oldendorf musste sich das Team mit einem Remis zufrieden geben und in Merseburg verlor man knapp mit 6:8.

Schon das Hinspiel gegen Oldendorf hatte mit einem 7:7-Unentschieden geendet. Das sollte jetzt an eigenen Tischen besser werden und zu Spielbeginn sah auch alles danach aus. Beide Doppel konnten klar gewonnen werden, doch in den Einzeln lief es dann nicht mehr für die Steinbergerinnen. Sonja Drewes verlor gegen Maike Bill und Melanie Prasuhn in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Imke Kohrmeyer. Damit war der Ausgleich wiederhergestellt. Es folgte ein Wechselbad der Gefühle. Wenig überzeugen konnte dabei Maria Gorbunova, die an Position vier für Steffi Erxleben eingesetzt war. Sie unterlag im ersten Spiel gegen Maren Henke, konnte dann zwar gegen die Ersatzspielerin der Gäste, Yvonne Bressert, gewinnen, verlor aber das letzte Spiel gegen Maike Bill wieder klar in drei Durchgängen. Auch Sonja Drewes konnte nicht überzeugen. Sie punktete lediglich gegen Imke Kohrmeyer. Melanie Prasuhn, in der Rückrunde an Position zwei, verlor denkbar knapp gegen Imke Kohrmeyer und musste sich auch Maike Bill geschlagen geben. Lediglich gegen Yvonne Bessert konnte sie punkten. Yvonne Tielke zeigte sich an Position drei in Bestform. Als einzige Steinbergerin holte sie zwei Punkte. Sie bezwang Yvonne Bessert und Maren Henke, musste dann aber Imke Kohrmeyer am Ende eines spannenden Spieles gratulieren. Unzufrieden mit der gezeigten Leistung machten sich die Steinbergerinnen noch am Sonnabend auf den langen Weg in Richtung Merseburg. Dort mussten sie am Sonntag antreten. Auch hier lief nichts nach Plan. Die Auftaktdoppel gingen verloren und auch die beiden ersten Einzel gingen verloren. So musste der TSV versuchen einen 0:4-Rückstand aufzuholen. Das gelang nicht, denn Sonja Drewes konnte nur gegen die Nummer drei, Sylvia Bosinska, punkten, Melanie Prasuhn gewann überraschend gegen die Nummer zwei der Gastgeberinnen die Chinesin Chen Yi, blieb aber gegen Jeca Juceviciute und Mandy Ködel glücklos. Im hinteren Paarkreuz lief es etwas besser. Yvonne Tielke gewann überraschend gegen Jeva Juceviciute und holte auch gegen Mandy Ködel einen Punkt, verlor aber gegen Syliva Bosinska. Auch Steffi Erxleben konnte zwei Punkte gegen die Nummer drei und vier der Gastgeberinnen holen, verlor aber schließlich im Entscheidungssatz gegen die Chinesin. Damit war die 6:8-Niederlage besiegelt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare