weather-image

Trotz Niederlage formverbessert

Handball (hga). Knapp musste sich die HSG Schaumburg Nord in der Landesliga beim SV Aue Liebenau mit 26:27 (11:13) geschlagen geben.

"Wir sind auf einem sehr guten Weg, uns fehlte das nötig Quäntchen Glück", sagte HSG-Coach Michael Evers, bescheinigte seiner Mannschaft eine "super Einstellung". Die Niederlage bedeutete einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt, dennoch zeigte die HSG in bislang immer schwachen Bereichen deutliche Steigerungen. Die Hereinnahme von Andre Steege und Martin Hinze aus der Reserve zeigte Wirkung. Spielerisch überzeugte die HSG, entscheidend waren wie in der Vergangenheit Fehler im Angriff und das Auslassen von Chancen in wichtigen Momenten. Mit einer 3:0-Führung begann die Partie, über ein 8:6 hielt die HSG die Partie bis zum 10:10 völlig offen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit verlor die Mannschaft nach bis dahin guter Vorstellung die Konzentration. Technische Fehler im Angriff brachten den 11:13-Pausenrückstand. Nach dem Wechsel blieb der Rückstand, diesmal jedoch kämpfte die Mannschaft weiter und kam über das 22:22 zur 25:23 (52.)-Führung. Die folgenden, für den Ausgang des Spieles entscheidenden Minuten, sahen zwei verworfene Siebenmeter und einen vergebenen Tempogegenstoß der HSG. HSG: Lattwesen 8, Jantze 4, Günzel 4, Hinze 3, Czerwinski 3, Winkler 2, Steege 2.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare