weather-image
HSG Exten-Rinteln gegen MTV Auhagen

Torjägerinnen werden die Partie entscheiden

Handball (hoh). Die Handballerinnen der HSG Exten-Rinteln empfangen in der WSL-Oberliga den MTV Auhagen zu einem interessanten und brisanten Derby.

Alfeld - Fuhlen-Hess. Oldendorf (Hinspiel: 22:19). Geschockt schlichen die Handballerinnen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf nach der peinlichen 19:22-Pleite gegen den abstiegsbedrohten SV Alfeld vom Parkett. Bereits an diesem Wochenende können sich die Schützlinge von HSG-Trainer Thomas Völkel in Alfeld rehabilitieren. "Natürlich ist Wiedergutmachung und eine Revanche angesagt! Die gemachten Fehler wurden analysiert und die Abwehr wird komplett umgestellt, damit wir den Überraschungsmoment auf unserer Seite haben", sagt HSG-Betreuer Christian Günnewich. Allerdings sind die abwehrstarken SV-Spielerinnen vor heimischer Kulisse griffig und verfügen mit Jana Bonk über eine gefährliche Torjägerin. Anwurf: Sonntag, 15.15 Uhr. Exten-Rinteln - Auhagen (Hinspiel: 16:31). Beide Teams stecken mit 4:16 und 6:14 Punkten tief im Abstiegskampf der Liga und benötigen unbedingt ein Erfolgserlebnis. Mehr den je ist mannschaftliche Geschlossenheit gefordert. Einstellung, Kampfkraft und vor allem die taktische Disziplin müssen stimmen. "Wir müssen hinten sicher stehen, konzentriert zur Sache gehen und dürfen uns nicht gleich am Anfang von Nicole Sonntag und Monika Kramer abwerfen lassen", warnt HSG-Trainer Bernd Waldera. "Wir wollen ein gutes Spiel absolvieren und mindestens einen Punkt holen! Der Gegner steht mächtig unter Druck und muss gewinnen. Im Rückraum müssen wir die Kreise der brandgefährlichen Kirsten Chmelnik einschränken", meint MTV-Trainer Saulius Tonkunas. Bleibt abzuwarten, welche taktischen Ideen den Ausschlag in diesem reizvollen Derby geben. Nervenstärke und ein ausgeprägter Siegeswille könnten eine entscheidende Rolle spielen. Beide Mannschaften werden in Bestbesetzung auflaufen. Anwurf: Sonntag, 15.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare