weather-image
Optimaler Verlauf der Relegation hat Auswirkungen auf die Spielklassen im Kreis

SV Todenmann als Zünglein an der Waage: Kann Lauenau aufsteigen?

Fußball (peb). Mit dem Aufstieg des SV Nienstädt in die Bezirksoberliga, dem Bezirksligaverbleib des FC Stadthagen, dem Bezirksliga-Aufstieg des TSV Exten und des TSV Algesdorf ist es für die schaumburger Vereine in der Relegation bestens gelaufen.

Diese Erfolge haben natürlich auch Auswirkungen auf die Spielklassen im Kreis. Aus der Kreisliga gibt es nur die drei Regelabsteiger TSV Steinbergen, SG Rodenberg und SV Hattendorf. Die abstiegsgefährdeten Teams des TSV Liekwegen, TuS Lüdersfeld und TSV Bückeberge schafften den Klassenerhalt durch den optimalen Verlauf der Relegation. Die durch die drei Regelabsteiger drei freigewordenen Plätze werden durch die Absteiger aus der Bezirksklasse TuS Rehren A.O., Union Stadthagen und SV Obernkirchen ersetzt. Den durch den Aufstieg des TSV Exten in die Bezirksliga freigewordenen Platz nimmt der TuS Sülbeck als Meister der 1. Kreisklasse ein. Die große Unbekannte ist der SV Todenmann. Der Verein aus dem Kirschendorf hatte im Verlauf der letzten Saison seine Reserve zurückgezogen und hatte danach große Probleme, auch für die Erste elf Mann auf das Feld zu bringen. Da der Geldhahn zugedreht wurde und die vielen auswärtigen Spieler aus Bad Oeynhausen keine Fahrtkostenzuschüsse mehr erhielten, werden etliche Spieler den Verein zur nächsten Saison verlassen. Deshalb überlegt der SV-Vorstand, das Team aus der Kreisliga zurück zu ziehen. Das würde bedeuten, dass, wenn eine Mannschaft für die Spielserie 2006/07 gemeldet wird, ein Neuanfang in der 3. Kreisklasse erfolgen muss. Die Meldefrist der Mannschaften für die nächste Saison ist zwar schon abgelaufen, aber noch hat der SV Todenmann keine Meldung beim Vorsitzenden des Spielausschusses des NFV-Kreises Schaumburg, Marco Vankann, abgegeben. "Durch die Relegation werden den Vereinen eine Nachmeldefrist gewährt", so Vankann. Zieht der SV Todenmann seine Mannschaft aus der Kreisliga zurück, steigt der Vizemeister der 1. Kreisklasse, der SV Victoria Lauenau, in die Kreisliga auf. Der optimale Verlauf der Relegation hat auch seine Auswirkungen auf die 1. Kreisklasse. Nur die drei Regelabsteiger Weser Türk Rinteln, TuS Niedernwöhren II und die TuSG Wiedensahl gehen den Weg in die 2. Kreisklasse. Die gefährdeten Teams VfL Bad Nenndorf, SC Möllenbeck und SC Rinteln II verbleiben in der 1. Kreisklasse. Aus der 2. Kreisklasse steigen nur die Meister der Weststaffel, MTV Obernkirchen, und der Oststaffel, SW Enzen, in die 1. Kreisklasse auf.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare