weather-image
Mehrheit behält ihre Mehrheit im Verwaltungsausschuss / Mehrere Satzungen angepasst

Stühlerücken auch in den Fachausschüssen des Rates

Bückeburg (rc). Gleich eine ganze Reihe Entscheidungen hat der Rat getroffen, um sich auch formal für die Zeit des hauptamtlichen Bürgermeisters zu rüsten. Geschäftsordnung, Hauptsatzung und die Satzung für Aufwandsentschädigungen wurden mit Mehrheit geändert, der Begriff Stadtdirektor und sich auf ihn beziehende Paragraphen getilgt oder angepasst.

Zum Vize-Ratsvorsitzenden wurde Manfred Heidmeier von den Unabhängigen gewählt. Im Verwaltungsausschuss wird die Mehrheit nach dem Zugang von Volker Preul fünf Sitze halten, die Minderheit mit der Bürgermeister-Stimme vier. Folgende Ratsherren werden entsandt: Jürgen Harmening, Raimund Leonhard, Gerda Wöbking und Christopher Wuttke für die Mehrheit; Brigitte Bödeker, Horst Schwarze und Bernd Insinger für die Opposition. Im Wirtschaftsausschuss erhält Preul Sitz und Stimme. Dafür wechselt CDU-Ratsherr Stefan Vauth in den Kulturausschuss, Christopher Wuttke geht ebenso wie SPD-Ratsfrau Anka Knechtel und wird durch Albert Brüggemann ersetzt, derzudem einen Sitz im Schulausschuss erhält.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare