weather-image
HSG Exten-Rinteln reist zur Reserve der TSG Emmerthal

Stammkräfte fehlen im "Vier-Punkte-Spiel"

Handball (hoh). Im brisanten Kellerduell der WSL-Oberliga beim Schlusslicht der Reserve der TSG Emmerthal haben die Handballer der HSG Exten-Rinteln eine denkbar schlechte Ausgangslage.

Die ohnehin dünne Spielerdecke reduziert sich durch weitere Ausfälle. Mit Stammkeeper Benjamin Timm (Urlaub), Thomas Focke (Polizeischule) und Rasmus Meier (Grippe) fehlen HSG-Trainer Jürgen Timm drei Leistungsträger. Zudem steht hinter dem Einsatz von Torjäger Alexander Hänsel (Schulterverletzung) noch ein großes Fragezeichen. "Trotzdem müssen wir diese Partie unbedingt gewinnen! Das ist ein echtes Vier-Punkte-Spiel. Eine Niederlage können wir uns in unserer Situation nicht erlauben", meint HSG-Linksaußen Christian Winter. Aus der Reserve werden Matthias Bünte und Dennis Kummerow aushelfen. Auf der Torwartposition rücken Oliver Röhmeier und Matthias Winkel ins Blickfeld. Mit ein wenig Glück und einem couragiertem Auftritt ist der HSG-Rumpftruppe in Emmerthal durchaus eine Überraschung zuzutrauen. Vor allem gilt es den TSG-Torwartriesen Sascha Lity zu überwinden. Der HSG-Fanbus startet um 16.15 Uhr an der Grundschule in Exten. Anwurf: Samstag, 18 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare