weather-image
Herderschüler stellen allerhand Projekte auf die Beine

Spannbreite von Atomphysik bis zum Rock'n'Roll-Tanz

Bückeburg (jp). Beeindruckendes haben die Schülerinnen und Schüler der Herderschule Bückeburg bei ihrer diesjährigen Projektwoche auf die Beine gestellt: In 32 Projekten präsentierten 530 Schüler aus 20 Klassen der Klassenstufen fünf bis zehn ein breites Spektrum ihrer außerschulischen Interessen, Talente und Fähigkeiten. Dabei war die Projektwoche rein zeitlich eigentlich nur eine halbe Woche: Der Montag fiel auf Grund des Maifeiertages weg, der Freitag war allein der Präsentation der Ergebnisse vorbehalten. Nicht mit dabei waren in diesem Jahr die neunten Klassen, da sie zeitgleich ihr Betriebspraktikum absolvierten.

Begeistert zeigten sich nicht nur die zahlreichen Eltern, Freunde und Angehörigen, denen am Abschlusstag die Ergebnisse der Projektwoche im Rahmen einer bunten, ganztägigen Feier präsentiert wurden. Auch Rektorin Christiane Marx war voll des Lobes über ihre Schützlinge: Die Schülerinnen und Schüler der Herderschule seien außerordentlich motiviert und selbstständig zu Werke gegangen. Vielfach seien Projekte fast ausnahmslos durch das Engagement und das Können einzelner Schüler realisiert worden. Die Eltern selbst griffen am Abschlusstag durch die Realisierung der Cafeteria ins Geschehen ein. Das Spektrum der Projekte reichte von hochwissenschaftlichen Themen wie der Atomphysik oder dem Verhalten von Tieren bis hin zu diversen sportlichen Aktivitäten. Viel Beifall erhielten unter anderem die Vorführungen der Rock'n'Roll-Tänzer, des Orchesters und der Cheerleader-Gruppe. Ein Geschichtsprojekt dokumentierte unter dem Titel "Gebt uns unsere Würde wieder" die Geschichte von Zwangsarbeitern in Schaumburg während des Zweiten Weltkriegs. Im Mittelalter-Projekt wurden nicht nur Waffen und Rüstungen aus dem so genannten dunklen Jahrtausend ausgestellt, sondern auch ein echtes mittelalterliches Brettspiel. Beim Verhalten von Tieren standen nicht nur Ratten und Meerschweinchen unter Beobachtung, sondern auch Dinosaurier, jene allerdings -verständlicherweise - nicht aus Fleisch und Blut. Einen Dauerblickfang bildeten die vierbeinigen Hauptdarsteller des Projektes Pferde.

  • Mit viel Applaus ist das "Cheerleading"-Projekt bedacht worden. Das Projekt "Cocktail-Bar" dagegen hat die Herzen der Besucherüber den Magen erobert.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare