weather-image
Schaumburg Nord II gewinnt 26:25

Siegtor durch Torben Menzel

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat in der WSL-Oberliga einen perfekten Start in die Rückrunde hingelegt. Beim Tabellenzweiten und haushohen Favoriten MTV Großenheidorn II nutzte die HSG ihre Außenseiterrolle und gewann 26:25 (13:13).

Buchstäblich in letzter Sekunde erzielte Torben Menzel trotz einer zweifachen Unterzahl den Siegtreffer. In einem kampfbetonten Spiel hatte Deckert den kompletten Kader zur Verfügung. Ein ausschlaggebender Punkt für den Erfolg war wieder einmal die gute Leistung von HSG-Torhüter Sebastian Wille. Mit einer 6:0-Abwehr und einem 3:5-Rückstand begann die HSG. Nach der Umstellung auf eine 5:1-Abwehr verlief die Partie ausgeglichen, über 8:8 ging es zum 13:13-Pausenstand. Nach dem Wechsel lag die HSG 17:19 hinten, steigerte dann die Konzentration und kam zum 21:21. In der Schlussphase behielt Menzel dann die Übersicht, setzte sich gegen die MTV-Abwehr durch und sorgte nicht nur für den Sieg, sondern gleichzeitig für das Verlassen des letzten Tabellenplatzes. Die HSG verbesserte sich auf Rang 12. HSG II: Menzel 5, Hinze 4, Lathwesen 4, Steege 4, Evers 3, Kastening 3, Lübke 1, Windheim 1, Asche 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare