weather-image
Stadtwettbewerbe: Jugendfeuerwehr Möllenbeck mit drei Teams vorn

Sieg in Exten und Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft

Exten (who). Die Jugendfeuerwehr Exten hat am Sonnabend ihren 40. Geburtstag gefeiert und durfte deshalb die Stadtwettbewerbe der Rintelner Jugendfeuerwehren ausrichten. 24 Mannschaften waren zu den sportlichen und feuerwehrtechnischen Teilen des Wettbewerbs angetreten, allein vier davon aus Möllenbeck.

Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz als Feuerwehr-Dienstherr hatte unter anderem einen Bollerwagen als Sonderpreis für die Gewinner mitgebracht und konnte bis zur Siegerehrung nur vermuten, dass das Gefährt künftig in Möllenbeck stationiert sein würde. So kam es am Ende dann auch, weil die ersten drei Gewinner-Teams von der Jugendfeuerwehr Möllenbeck gestellt wurden. Die Möllenbecker hatten bis zur Siegerehrung nur eine Abordnung zurücklassen können, die anderen waren schon frühzeitig zum nächsten Wettbewerb mit den Landesmeisterschaften gestartet nach Celle, wo sie sich am selben Tag für die Bundesmeisterschaft qualifiziert haben. Auf Platz vier folgte mit superknappem Abstand die Gruppe I von der Jugendfeuerwehr Krankenhagen vor Engern I und der Wennenkämper Jugendfeuerwehr, die gerade ein ganz neues Wettbewerbsteam aufbaut. Auf dem 24. und letztem Platz landete die Jugendfeuerwehr Schaumburg-Deckbergen-Westendorf I. Trotzdem gab es für die Jungen und Mädchen einen Sonderpokal, denn sie stellten mit einem Durchschnittsalter von knapp zehn Jahren die jüngste Mannschaft. In Wrestadt bei Celle waren die besten Jugendfeuerwehr-Gruppen aus Niedersachsen angetreten. Ziel: eine Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft in Worbis/ Thüringen im September. Die zweite Möllenbecker Gruppe belegte einen hervorrangenden dritten Platz, der die Teilnahme an der DM bedeutet. Damit sind die Möllenbecker zum vierten Mal bei den Deutschen Meisterschaften dabei, meldete mit berechtigtem Stolz Jugendfeuerwehrwart Andreas Schlicht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare