weather-image
Volkshochschule stellt ihr Halbjahresangebot für Bückeburg vor

Schwerpunkte in Bückeburg sind Akademie, Sprache, Bildungsurlaub

Bückeburg (rc). Im vergangenen Semester hat sie das Licht der Welt erblickt, im bevorstehenden Sommersemester der Volkshochschule wird die "Akademie im Bückeburger Schloss" getauft. Wieder werden vier Seminare aus unterschiedlichen Themengebieten wie Politik, Literatur, Malerei, Zeitgeschehen oder Philosophie angeboten. "Wir wollen diese Reihe dauerhaft etablieren und das Themenspektrum mit interessanten Seminaren noch ausbauen", sagte VHS-Geschäftstellenleiter Udo Ziert bei der Vorstellung des neuen VHS-Programms für den Bereich Bückeburg.

Neben dem Seminar "Die Türkei - gehört sie zu Europa?" wird in der Akademie ein Seminar zur Farblehre, und ein weiteres über den Dichter Theodor Storm angeboten. Im dritten Akademiesemester im Herbst sind Seminare aus den Bereichen Literatur, Kunstgeschichte und Psychologie an der Reihe. Wer eigene Themen in Seminaren anbieten möchte, ist aufgefordert, sich mit der VHS Bückeburg in Verbindung zu setzen. Ansonsten greift das Bückeburger Programm auf viel Altbewährtes, aber auch auf das "eine oder andere neue Highlight" zurück. Nach wie vor ist in Bückeburg der Schwerpunkt "Sprachen" angesiedelt. Neben zahlreichen wöchentlichen Kursen ist Bückeburg mit seinen ansprechenden Räumlichkeiten im Westflügel des Schlosses zum Zentrum für Bildungsurlaube, nicht nur im Sprachbereich, ausgebaut worden. Fast 90 Prozent dieser Angebote der VHS finden in Bückeburg statt. Business-Englisch steht dort ebenso im Angebot wie "Journey to the cultures", in dem neben der Sprache auch das kulturelle Umfeld beleuchtet wird. Einer der Höhepunkte im Sprachprogramm ist erstmals ein Arabisch-Kurs. Und wer die ersten Sprachbrocken gelernt hat, kann diese auch gleich praktisch anwenden: im neuen Kochkurs "Arabisch". Neu im Sprachbereich ist auch ein Sprach-Integrationskurs nach dem neuen Zuwanderungsgesetz, der jetzt auch in Bückeburg stattfinden wird. Ab März können die Absolventen in einem dreiviertel Jahr (insgesamt 600 Stunden) die deutsche Sprache so weit lernen, dass sie sich im Alltag zurechtfinden. Dazu kommen 30 Stunden Sozialkunde, die mit den wichtigsten sozialen Grundlagen Deutschlands vertraut machen sollen. "Wir haben lange gefeilt, um dieses Angebot auf die Beine zu stellen und alle beteiligten Behörden und Ämter unter einen Hut zu bekommen, aber jetzt klappt es", sagte Ziert. Weitere Schwerpunkte in Bückeburg sind aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft. Erstmals im Angebot ist ein Kurs "Café Ehrenamt", der Informationen und Gedankenaustausch zum Thema Ehrenamt und dessen Ausgestaltung bietet. Im Zeichen steigender Energiepreise ist der Kurs "Sonnenenergie" und der Einsatz dieser Energieim Eigenheim aufgenommen worden. Ein weiterer Kurs beschäftigt sich mit dem Neubau eines Eigenheims und den Fallstricken, denen potenzielle Bauherren dort begegnen können. Wer seine Gesundheit fördern möchte, findet in Bückeburg ebenfalls ein breit gefächertes Angebot. Mediatives gehört ebenso dazu wie eine Rückenschule. Eine Tendenz hat Ziert festgestellt: Für den Gesundheitsbereich interessieren sich zunehmend auch jüngere Jahrgänge. Weitere Informationen gibt es im VHS-Programm, das in Banken,Ämtern und Behörden, aber auch in der Geschäftsstelle unserer Zeitung ausliegt. Telefonnummer der VHS-Geschäftstelle Bückeburg (0 57 22) 95 73-0.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare