weather-image
Spitzenreiter VfL Bad Nenndorf II im Topspiel beim Tabellenzweiten der WSL-Oberliga

"Schwarzen Freitag" in Afferde vermeiden

Handball (hga). Am elften von insgesamt 18 Spieltagen in der WSL-Oberliga der Frauen kann es bereits zu einer Vorentscheidung im Kampf um den Staffelsieg kommen. Schon heute Abend um 20 Uhr muss der Tabellenführer VfL Bad Nenndorf II beim Tabellenzweiten SV Eintracht Afferde antreten.

Punktgleich mit jeweils 18:2-Punkten stehen die Kontrahenten an der Tabellenspitze, das bessere Torverhältnis sieht den VfL vor den Gastgeberinnen. Beide Mannschaften dominieren in der WSL-Oberliga, wären bei einem Sieg nur durch eigenes Ungeschick in den letzten sieben Spielen der Saison vom Staffelsieg abzuhalten. VfL-Trainerin Kathrin Otte weiß ebenso wie ihre Mannschaft um die Bedeutung dieser Begegnung. Probleme in Richtung "den Gegner zu leicht nehmen" werden kaum auftreten. Die Stimmung in der VfL-Reserve ist mehr als gut, vor allem aber ist der Wille zum Erfolg erkennbar, ein "Schwarzer Freitag" soll unter allen Umständen vermieden werden. Alles muss stimmen, vor allem die Chancenverwertung. In der Abwehr ist beim VfL die gewohnte Konsequenz zu erwarten. Otte kennt den Gegner: "Sie passen sich gut dem Niveau des Gegners an." Gleichzeitig warnt Otte, die aus dem Spiel heraus nicht so große Probleme sieht. "Wir müssen ihre Tempogegenstöße im Auge haben, da dürfen sie keine Chance bekommen", meint Otte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare