weather-image
54-Jährige wird Opfer des "Radreißers" / Zusammenhänge mit drei vorherigen Raubüberfällen nicht ausgeschlossen

Schon wieder ein Handtaschenraub in der Innenstadt

Bückeburg (rc). Erneut ist es in der Innenstadt zu einem Handtaschenraub gekommen. Opfer wurde eine 54-jährige Frau, die mit dem Schrecken davon kam. Nach Angaben der Polizei Bückeburg ist die Frau gegen 8.30 Uhr auf dem Bürgersteig der Bahnhofstraße gegenüber der ehemaligen Post überfallen worden. Von hinten näherte sich ein bisher unbekannter Radfahrer, der der Frau die Tasche entriss und - trotz Glatteis - in Richtung Rathaus flüchtete. Kurz davor bog er in dieStraße "Am Rathaus" in Richtung Oberster Hof ab, beobachtete das Opfer. Danach verliert sich die Spur des Täters. Die Handtasche wurde kurze Zeit später von einem Studenten am Bahnhof gefunden. In der Tasche befanden sich etwas Bargeld, Schlüssel sowie persönliche Papiere.

Der Täter war männlich, mittelgroß und mit einer schwarzen Jacke sowie einer schwarzen Strickmütze ohne Bommel bekleidet. Aufgrund der Kleidung, aber auch wegen der Vorgehensweise, geht die Polizei davon aus, dass es sich um den gleichen Täter handelt, der um Weihnachten und den Jahreswechsel herumdrei ähnlich gelagerte Überfälle am Garagenhof, am Schwieringweg und an der Herderstraße begangen hat. "Offensichtlich Beschaffungskriminalität", so die Vermutung der Polizei. Nach Angaben des Opfers muss derÜberfall von einer Mutter beobachtet worden sein, die zum fraglichen Zeitpunkt auf der Bahnhofstraße mit einem Kinderwagen unterwegs war. Die Polizei bittet diese Zeugin, sich mit ihr in Verbindung zu setzen: (0 57 22) 95 93-0.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare