weather-image
TuS zu Gast in Sulingen / TV Bergkrug empfängt TuS Bothfeld

Schaulaufen des Meisters - Lindhorst beim heimstarken Tabellenvierten

Basketball (rh). Drei Spieltage vor Saisonschluss steht mit dem TuS Lindhorst der Meister in der Bezirksoberliga bereits fest. Der Spitzenreiter muss am Sonntag beim Tabellenvierten TuS Sulingen antreten und kann befreit aufspielen. Der TV Bergkrug empfängt mit dem Tabellenzweiten TuS Bothfeld zwar einen starken Gegner, ist aber nach den im Derby gezeigten Leistungen keinesfalls ohne Siegchance.

Bezirksoberliga Herren: TV Bergkrug - TuS Bothfeld (So., 14.15 Uhr). Mit solch einer Leistungssteigerung hatten wohl nicht einmal die treuesten Fans des TV Bergkrug gerechnet. Im Derby gegen den Nachbarn TuS Lindhorst verlangte die Mannschaft dem Tabellenführer alles ab und unterlag nach gleichwertiger Leistung am Ende nur knapp. Warum diese Leistungsexplosion erst zum Saisonende? Gegen den starken TuS Bothfeld ist eine Wiederholung dieser Leistung aber auch dringend erforderlich, will die Mannschaft eine Chance haben. Eine überragende Vorstellungboten zuletzt die beiden Center Oliver Feldmann und Mathias Redeker. Der TuS Bothfeld hat gerade auf dieser Position nicht seine Stärken. TuS Sulingen - TuS Lindhorst (So., 14 Uhr). Nur gegen den TuS Bothfeld musste Sulingen in dieser Saison zu Hause die Punkte abgeben. Alle anderen Spiele hat die Mannschaft um Sven Lehmann gewonnen. In Lindhorst wusste man also, was da auf die Mannschaft zukommen würde, hätte sie es nicht geschafft, die Meisterschaft vorher unter Dach und Fach zu bringen. Jetzt kann der TuS ganz entspannt an diese Aufgabe herangehen. Der Trainer kündigte an, den Bankspielern - die zuletzt oft nur recht wenig Spielzeit erhalten haben - die Gelegenheit zu geben, über eine längere Einsatzzeit ihre Stärken unter Beweis zu stellen. Für den verhinderten Dominik Cwik wird wohl mit Oleg Burhanau einer der talentiertesten Lindhorster Jugendspieler zu seinem dritten Einsatz in der ersten Mannschaft kommen. Bezirksoberliga Damen: SG Bückeburg/Rusbend - TSV Luthe (So., 13.30 Uhr). Verkehrte Welt bei den Damen: Beide Mannschaften trafen in dieser Saison, die in einer Doppelrunde ausgetragen wird, bereits zwei Mal aufeinander und jeweils gingen die Punkte an die Gastmannschaft. Mit 37:49 unterlag die Spielgemeinschaft zu Hause um dann in Luthe knapp mit 46:45 die Oberhand zu behaupten. Da kündigt sich also ein spannendes Match an. Die Tagesform spielt eine große Rolle.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare