weather-image
Verbandsligist GW Stadthagen empfängt Angstgegner TSV Rethen

RW Rinteln will die Punkte gegen TSC Göttingen II eintüten

Tennis (nem). Heimpremiere für die Nummer eins im Schaumburger Land. Rot-Weiß Rinteln ist am Sonnabend Gastgeber für das Schlusslicht TSC Göttingen II.

Oberliga - Herren: RW Rinteln - TSC Göttingen II (Sonnabend 17 Uhr, Tennishalle Rinteln). Nach dem Punktgewinn gegen den TC Langenhagen zum Saisonauftakt will RW Rinteln nun den entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt tun, denn gegen das Schlusslicht aus Göttingen ist in jedem Fall ein Sieg eingeplant. Dies um so mehr, als man mit Markus Pfannkuchen, Martin Wallenstein, Lars Geiges und Christoph Kalbe erneut in Bestbesetzung antreten kann. Landesliga - Damen: Oldenburger TB - GW Stadthagen. Die Damen von GW Stadthagen fahren mit dem Ziel nach Oldenburg, nach Möglichkeit einen Punkt zu entführen, und sind durch den Auftaktsieg gegen den TC Stelle natürlich motiviert. Mit Nadine Michalski, Anastasia Dubrovina und Miriam Springer stehen drei Spielerinnen bereits so gut wie fest. Fraglich ist nur noch, ob Victoria Wever oder Antje Bütehorn das vierte Einzel spielen wird. Verbandsliga - Herren: GW Stadthagen - TSV Rethen (Sonntag 9 Uhr, Tennishalle GW Stadthagen). Mit dem TSV Rethen kommt am Sonntag ein Gegner nach Stadthagen, gegen den sich die Gastgeber immer sehr schwer getan haben. Vielleicht hat der Sieg gegen den DTV Hannover II ja das nötige Selbstvertrauen gegeben, um den Spieß einmal umzudrehen. Mit Oliver Theiß, Martin Grund, Stephan Maiß und Lars Horst ist zumindest personell die Chance auf ein gutes Ergebnis gegeben. Verbandsklasse - Herren: RW Barsinghausen - GW Stadthagen II. In Barsinghausen stehen sich die beiden Schlusslichter gegenüber, die zum Auftakt derbe Niederlagen einstecken mussten. Ein Unentschieden nützt eigentlich keinem der Kontrahenten, doch der Verlierer dieser Begegnung ist mit ziemlicher Sicherheit auch einer der späteren Absteiger. Verbandsklasse - Damen: Bückeburger TV - RW Barsinghausen II (Sonntag 10 Uhr, Tennishalle Bückeburg). Zum Glück wird die Verletztenliste beim Bückeburger TV keine ernsten Auswirkungen haben, denn in der Verbansklasse der Damen gibt es keinen Absteiger. Trotzdem wollen die Gastgeber zumindest ein Unentschieden erkämpfen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare