weather-image
TuS Rehren A.O. zum Nachbarschaftshit nach Algesdorf / Arnd Lohmann hofft auf die Wiederholung des Hinspielerfolgs

Routinier Hauser verdrängt Youngster Nöcker aus dem Tor

Bezirksklasse (jö). Algesdorf gegen Rehren - bei diesem Derby schwingt Rivalität mit, die aus gemeinsamen Kreisligazeiten zurück geblieben ist.

Beim TSV Algesdorf stand zuletzt die Frage im Raum, ob die Mannschaft nach der Entlassung von Mirko Baschetti auch unter Arnd Lohmann mitziehen würde. Die Antwort scheint positiv auszufallen. "Wir hatten eine gute Vorbereitung und stehen in den Startlöchern", versichert Spielertrainer Arnd Lohmann. Verletzte Spieler gibt es in Algesdorf derzeit nicht, wären angesichts der dünn gewordenen Personaldecke aber auch kaum zu verkraften. Arnd Lohmann spekuliert auf eine Wiederholung des überraschenden Hinspielsieges. Algesdorf entschied den Nachbarschaftshit mit 4:3 für sich. Aber auch im Lager des TuS Rehren A.O. gibt man sich optimistisch. Spielertrainer Mirko Undeutsch bereitete seine Mannschaft gewohnt solide vor, war mit den Trainingsbedingungen der letzten Woche unter den gegebenen Umständen zufrieden. Außer dem angeschlagenen Hakan Kamali, der erneut Knieprobleme hat, wird Mirko Undeutsch seine beste Truppe ins Rennen schicken können. In die gehört derzeit auch der Hattendorfer Neuzugang Karsten Hauser, der im Tor stehen wird. Coach Mirko Undeutsch will mit seiner Mannschaft unbedingt noch die Relegationsrunde erreichen und setzt auf Tradition. "Wir haben auch in den letzten beiden Jahren eine starke Rückrunde gespielt", sagt er. "Mit unserer guten Vorbereitung spricht nichts gegen eine Wiederholung."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare