weather-image

Regen wird wärmer

1. Dezember: Der meteorologische Winter legt gleich zu Beginn einen klassischen Fehlstart hin. Statt Frostluft vom Kontinent weht uns heute im Weserbergland milde Atlantikluft um die Ohren. Dabei sorgen Tiefausläufer für trübe Stimmung und am Nachmittag und in der Nacht zeitweise für etwas Regen. Dazu weht ein kräftiger westlicher Wind, der in der Nacht in Böen vereinzelt stürmisch unterwegs sein kann. Die Höchsttemperaturen erreichen 7 Grad, während die nächtlichen Tiefstwerte mit 6 Grad nur wenig abbröckeln. Der Trend fürs zweite Adventswochenende: oft Sonne, trocken, aus Norden frostig. Übrigens: Während das Mittelmeer sich mittlerweile deutlich abgekühlt hat, locken ferne Reiseziele mit einem angenehm warmen Meer. In Thailand hat das Wasser 28 Grad, ebenso wie auf Sri Lanka oder in Mexiko. Die Dominikanische Republik kommt auf 26 Grad. Wer nicht so weit fliegen möchte, für den ist Ägypten eine gute Option: Das Rote Meer kommt ebenfalls auf 28 Grad.

Hameln-Wetter vor einem Jahr: stark bewölkt, leichter Regen, Temperaturen von 4 bis 12 Grad. zaki

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare