weather-image
Mirja Jeschke gewinnt die Konkurrenz im Damendoppel

Ranglistensieg für das Rintelner Duo Aits/Aits

Badminton (as). Wieder einmal zeigten die Badmintonspieler der VT Rinteln bei der Bezirksrangliste Doppel/Mixed in Seelze ihr ganzes Können. Am Ende sprangen die Titel im Gemischten Doppel und im Damendoppel für die Rintelner heraus.

Sieben Mixed waren angetreten, um die beste Paarung zu ermitteln. Die Rintelner Sven und Stefanie Aits setzten sich in den Gruppenspielen gegen Kallmeier/Schröter sowie gegen die Seelzer Paarung Migge/Konow durch und zogen als Gruppenerste ins Halbfinale ein. Dort trafen sie auf Ulrich Jahnel und Annika Burdack vom SC Langenhagen und spielten sich mit einem lockeren 15:3 und 15:6 ins Finale. Zum wiederholten Male hießen die Gegner dort Sebastian Voy und Sonja Kraetschmann von der SG Neustadt/Seelze. In zwei umkämpften Sätzen behielten die Rintelner mit 15:13 und 15:12 die Oberhand und sicherten den Ranglistensieg. Im Herrendoppel hielten die Rintelner Andres Westermann und Sven Aits sowie Andreas Jeschke mit seinem Seelzer Partner Matthias Kretschmann die Schaumburger Fahnen hoch. Zu Beginn des Turniers kassierten beide Paarungen knappe Niederlagen und trafen in der Platzierungsrunde aufeinander. Westermann/Aits hatten das bessere Ende für sich und zogen nach drei spannenden Sätzen in die nächste Runde ein. Jeschke/Kretschmann belegten durch einen Sieg im letzten Spiel gegen Kallmeier/Eisenhauer den siebten Platz. Aits/Westermann landeten auf Platz fünf von zwölf Paarungen. Im Damendoppel belegten die Rintelner Spielerinnen dann wieder die vorderen Ränge. Mirja Jeschke spielte mit ihrer zukünftigen Seelzer Mannschaftskollegin Sonja Kraetschmann und Stefanie Aits spielte an der Seite von Sabine Migge (SG Neustadt/Seelze). In einer Vierergruppe gewannen beide Paarungen die ersten Spiele und bestritten dadurch im letzten Match ein richtiges Finale um die Bezirkskrone. Was dann folgte, war nichts für schwache Nerven. Durchgang eins ging mit 17:14 knapp an Jeschke/Kraetschmann, Aits/Migge konterten in Durchgang zwei mit 15:13. Im Entscheidungssatz kam es dann wieder zur Verlängerung, in der Jeschke/Kraetschmann durch ein 17:16 das bessere Ende für sich hatten. Damit haben die Rintelner in allen Disziplinen die Qualifikation für die Niedersachsenrangliste im September geschafft, auf der sie sich dann mit den besten Spielern Niedersachsens messen wollen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare