weather-image
Singen, Malen, Tischspiele - "Familienzusammenführung" im Kindergarten Petzen

"Papatag", oder: Als die Väter lernten, was ihre Sprösslinge tagsüber so tun

Tauziehen "Kinder gegen Väter": Vorne hilft Kindergarten-Leiterin Renate Barkhausen tatkräftig mit. Foto: mig Petzen (mig). "Am Samstag gehört Papi mir": Frei nach dem alten Gewerkschafts-Motto fand am Wochenende der "Papatag" im Kindergarten Petzen statt. Den meist berufstätigen Vätern wurde damit die Möglichkeit gegeben, sich über den Alltag im Kindergarten zu informieren.

Das Fußballspiel der deutschen Mannschaft gegen Costa Rica lockte viele Väter und Kinder am nächsten Tag vor die Torwand. Nach einigen Schüssen wurde Vater Peter Neufeld dann von seinem vierjährigen Sohn Daniel zur nächsten Attraktion gezogen. "Hier waren wir auch noch nicht", bettelte der Kleine. Nach dem Schubkarrenrennen und dem Torwandschießen ruhten sich beide im Sandkasten erst einmal etwas aus. "Das ist hier ja stressiger als in meinem Job", meinte ein anderer Vater lachend. Der "Papatag" wird jedes dritte Jahr veranstaltet, es gibt auch einen "Mutter"- und einen "Großeltern-Tag." Ziel des "Papatages" war, den Vätern zu vermitteln, was ihre Kleinsten tagsüber so machen. Deshalb orientierte sich der Ablauf auch bewusst am Kindergarten-Alltag. Zu Beginn wurde ein Lied gesungen, dann konnten die Väter ihre Sprösslinge in verschiedene Gruppen - Rhythmikgruppe,Tischspiele, Malen - begleiten. Die Leiterin des Kindergartens Petzen, Renate Barkhausen: "Die Väter kriegen leider nur sehr wenig mit, deshalb ist ihnen das hier sehr wichtig." Das wird auch an der Teilnehmerzahl deutlich. Immerhin etwa 80Prozent der Väter hatten am Samstag ihre Kinder begleitet. Erfreulich: "Viele Väter haben heute ein anderes Verständnis von ihrer Rolle, sie beteiligen und informieren sich deshalb auch mehr", so Barkhausen. Der Kindergarten Petzen wird in diesem Jahr 60. Am 1. Oktober will das Kindergarten-Team diesen Anlass feiern. Schon etwas früher, am 23. Juni, tritt der Kindergarten Petzen in Nordrhein-Westfalen gegen neun andere Kindergarten-Mannschaften in einem Fußballturnier an.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare