weather-image

Obernkirchen zum Derby nach Algesdorf

Bezirksklasse (jö). Dem TSV Algesdorf ist eine gewisse Unbeschwertheit verloren gegangen. "Seit klar ist, dass wir aufsteigen können, wird in der Kabine nur noch über die Tabelle gesprochen", verrät Spielertrainer Arnd Lohmann.

Die Entwicklung passt ihmüberhaupt nicht. "Der Fußball kommt zu kurz und für einige Spieler ist der Druck offensichtlich zu groß. Wenn wir spielerisch nicht wieder besser werden, haben wir ohnehin keine Chance." Der TSV Algesdorf hat am Sonntag im Derby den SV Obernkirchen zu Gast, der sich mit derlei Dingen nicht mehr groß auseinander setzen muss. Die Relegationsrunde ist sieben Punkte entfernt. In der Endphase der Saison ist das kaum noch aufzuholen. Dass der SVO am Dienstag in Bevern nicht verlor, lag allein an der schlechten Torausbeute derüberlegen spielenden Gastgeber. "Das Unentschieden war für uns in Ordnung. Nur Bevern hatte Grund, sich zu ärgern", berichtete Obernkirchens Sprecher Michael Scherf. Die Mannschaft von "Enna" Borghese kann locker in das Derby gehen. Personell hat Arnd Lohmann keine Probleme. Verletzte gibt es nicht. Am Sonntag stehen außerdem der gesperrte Kevin Arndt und der verletzte Lars Steinmeyer wieder zur Verfügung. Auch der SVO kann auf das Team aus dem Bevern-Spiel zurückgreifen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare