weather-image
Erster von zwei 40-Tonnern mit 1000 PS in Dienst gestellt / 13 000 Liter Wasser an Bord / Feuertaufe in Sachsenhagen

Neueste Technik für die Flugplatzfeuerwehr in Achum

Achum (wop). Bei den Bodendienstgeräten der Heeresflieger hält der technische Fortschritt Einzug.

Nicht zu übersehen ist die neue Generation von Löschfahrzeugen für die Flugplatzwehren, deren erstes jetzt in Achum in Dienst gestellt wurde. 40 Tonnen schwer, 12 Meter lang und 3,5 Meter breit passt es gerade noch in die vorhandene Halle, ein neuer Abstellplatz soll ab Februar entstehen. 1000 PS bringen das Fahrzeug über ein Automatikgetriebe in 26 Sekunden auf Tempo 80 und auf eine mögliche Endgeschwindigkeit von 145 km/h. An Bord sind 13 000 Liter Wasser und 1600 Liter Schaum, wovon der Dachwerfer pro Minute 6000 Literüber eine Entfernung von 80 bis 85 Metern an den Brandherd bringen kann. Ein zusätzlicher Frontwerfer und die Eigenschutzanlage garantieren Angriffsfahrten und Bekämpfungsdauer bei größerer Hitzeentwicklung. Die Besatzung beträgt drei Mann. 16 Fahrzeuge dieses Typs hat die Bundeswehr bei der Firma Ziegler in Gingen bestellt, für die Achumer Flugplatzfeuerwehr ist noch ein zweites vorgesehen. Seine Feuertaufe hat der Brummi hinter sich, zuerst beim Brand der Müllkippe in Sachsenhagen. Bei einer Einweisungsfahrt leistete die Besatzung bei einem Pkw-Brand auf der Bückeburger Umgehungsstraße Erste Hilfe.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare