weather-image
Netzabdeckung soll ausgebaut werden / Ortsrat bemüht sich um Kompromiss

Neuer Sendemast in Krankenhagen? Mobilfunkanbieter O2 sucht Standort

Krankenhagen (who). Zurzeit bauen die Mobilfunk-anbieter ihre Netze in ganz Deutschland aus, um ausreichende Abdeckung zu gewährleisten. Auch der schnell wachsende Newcomer "O2" als Ableger der spanischen Telekom breitet sich im Lande aus und möchte deshalb eine Sendeanlage am Standort Krankenhagen errichten.

Ortsbürgermeister Gerhard Werner erklärte dazu auf Anfrage unserer Zeitung, ein entsprechendes Ersuchen sei an die Stadt Rinteln gerichtet worden. Der Ortsrat sei ebenfalls darüber informiert worden. Werner: "Ich kann sagen, dass der Ortsrat in dieser Angelegenheit kein großes Mitspracherecht hat, da es sich um ein so genanntes ?privilegiertes Bauvorhaben' handelt, das damit nicht genehmigungspflichtig ist." Trotzdem bemühe sich der Ortsrat, im Gespräch mit den Mobilfunkbetreibern einvernehmliche Lösungen für die Bürger bei der Standortsuche herbeizuführen, so Werner weiter. Deshalb seien im konkreten Fall mögliche Standorte an der Extertalstraße und damit außerhalb der geschlossenen Ortschaft in die Überlegungen einbezogen worden. Der Ortsrat bemühe sich dabei, für alle Seiten tragbare Lösungen zu finden. Es gelte einen Kompromiss herbeizuführen, um die generelle Netzabdeckung zu ermöglichen, nicht aber die Erreichbarkeit bis in die letzten Winkel. Was bei der topographischen Lage Krankenhagens ohnehin schwierig sei. Deshalb, so der Ortsbürgermeister, sei man bemüht, bei entsprechenden Möglichkeiten auch die Anlagen mehrerer verschiedener Mobilfunkanbieter an einem einzigen Standort zu bündeln. Werner dazu: "D1 und E-Plus sind schon da, jetzt kommt noch O2 dazu. Mobilfunk wächst zurzeit überall stark."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare