weather-image
9:8-Sieg im Bundesliga-Abstiegskampf gegen den TSV Bergrheinfeld

Neue Hoffnung für SuS Stemen-Varenholz

Korbball (peb). Die Frauen des SuS Stemmen-Varenholz schöpfen im Abstiegskampf in der Bundesliga Süd wieder Hoffnung. Der TuS Eisbergen konnte sein Heimrecht nicht nutzen und kassierte zwei Niederlagen.

Gleich in der ersten Partie in Veltheim kassierte der TuS Eisbergen eine unglückliche 6:7-Niederlage gegen den Tabellendritten SG Dittelbrunn. Auch die zweite Begegnung wurde verloren. Die Spielvereinigung Hambach setzte sich mit 10:5 gegen Eisbergen durch, das nach 13 Spielen zwar auf Platz sechs rangiert, aber noch durchaus auf einen Abstiegsplatz zurückfallen kann. Der SuS Stemmen-Varenholz lieferte gegen die SG Dittelbrunn eine starke Leistung ab, musste aber am Ende in die 6:8-Niederlage einwilligen. Gegen den Tabellensiebten TSV Bergrheinfeld rechnete sich der SuS gute Siegchancen aus. Nach einer spannenden Partie gewann Stemmen-Varenholz mit 9:8, holte zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf, bleibt aber Vorletzter. Tabellenführer ist Hambach (23:3 Punkte) vor Grafenrheinfeld (22:8), Dittelbrunn (20:2), Oberndorf (20:10), Gerolzhofen (14:16), Eisbergen (11:15), Bergrheinfeld (9:17), Hassfurt (9:21), Stemmen-Varenholz (8:18) und Schweinfurt (0:30). Schon am kommenden Sonntag müssen beide Teams wieder antreten. Der 14. Spieltag findet in Bergrheinfeld statt. Dabei kommt es zum mit Spannung erwarteten Duell der Lokalrivalen aus Eisbergen und Stemmen-Varenholz. Eisbergen spielt außerdem gegen Bergrheinfeld und Stemmen-Varenholz gegen Hambach.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare