weather-image
TSV Hespe und Bückeburger TV kämpfen gegen den Abstieg

Neue Aufstiegshoffnung in Rinteln Nordhorn IIüberlegt Verzicht

Tennis (nem). Von den fünf noch im Wettkampf befindlichen Mannschaften im Verband geht es für die Herren von RW Rinteln, Bückeburger TV und TSV Hespe noch um alles oder nichts. Die restlichen Teams spielen nur noch für die Statistik.

Landesliga - Damen: Eintracht Braunschweig - GW Stadthagen. Für den Tabellendritten GW Stadthagen ist das eine schöne Reise nach Braunschweig. Der Klassenerhalt ist für die GW-Damen sicher. Außerdem strebt das Quartett einen Sieg beim Tabellenletzten an. Landesliga - Herren: RW Rinteln - THC Lüneburg (So., 11 Uhr). Für Gastgeber RW Rinteln ist plötzlich der Aufstieg wieder aktuell geworden. Tabellenführer Sparta Nordhorn II überlegt ernsthaft, ob die Mannschaft den Aufstieg überhaupt annimmt, da in der Oberliga wieder mit 6er-Mannschaften gespielt werden muss. Außerdem ist es durchaus möglich, dass Nordhorn I aus der 2. Bundesliga absteigt, so dass dann beide Mannschaften in einer Staffel wären, was nicht zulässig ist. Den Gastgebern würde sogar schon ein Unentschieden gegen Lüneburg reichen, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen, der urplötzlich wieder zum Aufstieg reichen würde. Die Zuschauer können sich also wieder auf ein hochklassige Begegnung freuen. Verbandsliga - Herren: GW Stadthagen - TC Bad Pyrmont (Sa., 13 Uhr). Obwohl die Gastgeber als Tabellendritter den Klassenerhalt bereits in der Tasche haben, werden sie alles versuchen, sich gegen den Tabellenzweiten so teuer wie möglich zu verkaufen. Ein Unentschieden wäre bereits ein großer Erfolg. Verbandsklasse - Herren (Staffel 3): TSG Ahlten - TSV Hespe. Nur mit einem Sieg gegen die eine Position besser postierten Gäste hätte der TSV Hespe noch die Möglichkeit, am Ende doch noch die Abstiegsplätze zu verlassen. Doch die Aufgabe ist sehr schwer. Verbandsklasse - Herren (Staffel 4): RW Ronnenberg II - Bückeburger TV. Nur mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen hätte der Bückeburger TV noch die Möglichkeit, in letzter Minute den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Ein Sieg des Tabellenvorletzten aus Bückeburg gegen Schlusslicht Ronnenberg ist also absolute Pflicht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare