weather-image
2:1-Finalsieg gegen die VSG Hameln / Jetzt zu den Landestitelkämpfen

Nervenstarker VfL Stadthagen holt sich die Bezirksmeisterschaft

Volleyball (seb). Mit einem Heimsieg endeten die A-Juniorinnen Bezirksmeisterschaften in Stadthagen. Der gastgebende VfL besiegte im Endspiel das Team aus Hameln mit 2:1-Sätzen.

An den Bezirksmeisterschaften der weiblichen A-Jugend nahmen insgesamt neun Mannschaften teil. Die VfL-Mädchen hatten es in ihrer Gruppe mit dem PSV Hannover und VSG Hameln zu tun. Gegen das Team aus der Landeshauptstadt gab es ein lockeres 2:0. Gegen die VSG Hameln ein 1:1. Das reichte für den Gruppensieg und den Einzug in die Zwischenrunde. Dort trafen die Fischer-Schützlinge auf die Gruppenzweiten MTV 48 Hildesheim und MTV Fürstenberg. Diese Aufgaben absolvierte der Nachwuchs des VfL Stadthagen ohne große Probleme. Jeweils mit 2:0 wurden beide Vereine besiegt und der VfL stand im Finale. Im Endspiel gab es ein Wiedersehen mit der VSG Hameln, die sich in der Zwischenrunde gegen TSV Egestorf und TKW Nienburg durchsetzte. In einem spannenden Finale hatten die Hamelnerinnen den besseren Start und führten schnell mit 9:3. Erst zum Ende des ersten Satzes fand der VfL Stadthagen wieder zurück ins Spiel, musste jedoch mit 25:27 den Satzverlust hinnehmen. Im zweiten Durchgang konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Die VfL-Mädchen bewiesen Nervenstärke und gewannen Abschnitt zwei mit 25:23. Im Entscheidungssatz zeigte sich der VfL von seiner "Schokoladenseite" und holte sich mit 15:8 den Satz und somit auch den Spielgewinn. Damit qualifizierte sich der VfL Stadthagen für die Landesmeisterschaften im 4. und 5. März 2006.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare