weather-image
Nachwuchsförderung nach zwei Kreismeistertiteln / Entscheidung fällt am 5. März im Vereinsheim

LSV will Boulesparte aus der Taufe heben

Luhden (sig). Gelegentlich zwingen auch Erfolge zum Handeln. Das trifft jetzt auf den Luhdener Sportverein zu, dessen Volleyballer in den vergangenen Jahren zwei Kreismeistertitel im Boulesport eingeheimst haben. Der neue LSV-Vorsitzende Stephan Olms kündigte als logische Konsequenz die Gründung einer Boulesparte an. Die entscheidende Sitzung ist am Sonntag, 5. März, 11 Uhr, im Vereinsheim.

Bereits in der Vergangenheit hat sich abgezeichnet, dass Luhden neben Bad Eilsen ein Zentrum des Spieles mit den Metallkugeln ist. Sowohl die Boulefreunde als auch die Volleyballer des LSV haben bei den Meisterschaften der Samtgemeinde und auch auf Kreisebene von sich reden gemacht. Nachdem nunmehr die Gründung einer Boule-Liga im Schaumburger Land unmittelbar bevorsteht, wollen der frühere Kreismeister Stephan Olms und der stellvertretende LSV-Vorsitzende Kai Alack eine eigene Boulesparte ins Leben rufen. Die Voraussetzungen dafür sind gut, zumal die Gemeinde unmittelbar neben der Sporthalle zwei wettkampfgerechte Bahnen angelegt hat, auf denen sogar in der Dunkelheit trainiert werden kann. Zu diesem Zweck wurden dort in Eigenarbeit und mit Unterstützung von Sponsoren Flutlichtmasten aufgestellt. Ehrenvorsitzender Konrad Voigt geht davon aus, dass ein Mitglied des Kreismeisterteams die Leitung der neuen Sparteübernehmen wird. Wenig erbaut zeigte sich das Gründungsmitglied des LSV darüber, dass die Birken auf dem Sportgelände gefällt worden sind. "Sie hätten wenigstens die stehen lassen können, die den Boulespielern in der warmen Jahreszeit etwas Schatten spenden", formulierte er seinen Ärger. Eine neue Sparte wird sich vermehrt um die Förderung junger Mitglieder kümmern, die an dem Spiel Freude haben. Außerdem besteht die Chance, die Anlage bei der Sporthalle besser auszulasten als in der Vergangenheit. Fest steht, dass die seit vielen Jahren bestehende lose Gruppierung der Luhdener Boulefreunde auch weiterhin bestehen bleibt. Diese Gemeinschaft besitzt eine eigene Bahn auf dem Gelände von Heinz Kastning, der ihr sogar in einem Anbau einen Gemeinschaftsraum zur Verfügung gestellt hat. Von den Luhdener Boulefreunden bekam die Redaktion zu hören, dass sie keine Mannschaft für die künftige Liga melden wollen. Beim Luhdener SV ist das Interesse größer. Man sieht hier die Chance zu einem zusätzlichen Leistungsvergleich mit den stärksten Teams des Landkreises.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare