weather-image
Aber der TV Bergkrug sinnt auf Revanche für die 66:90-Niederlage im Hinspiel

Lindhorst in Sektlaune: Ein Sieg im Derby und der TuS ist Meister

Basketball (rh). Lindhorst gegen Bergkrug: Im schaumburger Duell empfängt der Tabellenerste in der Bezirksoberliga den Tabellenfünften. Beide Mannschaften haben ihre letzten beiden Spiele gewonnen, so dass die Zuschauer am Sonntag in Lindhorst sicher wieder ein interessantes und auch spannendes Derby sehen können.

Bezirksoberliga Herren: TuS Lindhorst - TV Bergkrug (So., 15 Uhr). Während der TuS Lindhorst am vergangenen Sonntag hart arbeiten musste, um in Stolzenau zu einem knappen Sieg zu kommen, hatte der TV Bergkrug spielfrei und konnte sich so in aller Ruhe auf das Derby vorbereiten. Dabei hat der TVB noch eine Rechnung offen: Die Mannschaft fühlte sich beim 66:90 im Hinspiel gegen den TuS deutlich unter Wert geschlagen. Nun ist also Wiedergutmachung angesagt und dafür stehen zumindest nach dem heutigen Stand alle wichtigen Spieler zur Verfügung. Auch Lindhorst hat keine Personalprobleme. Beim hart erkämpften 74:65 in Stolzenau lief besonders im Angriffsspiel des Tabellenführers vieles nicht rund. Eine gute Abwehrleistung war letztendlich für den Erfolg verantwortlich. Der TVB trug seine beiden letzten Spiele gegen den TK Hannover aus. Mit 72:64 und 90:85 konnte man beide Begegnungen zu seinen Gunsten entscheiden. Dabei war im zweiten Spiel sogar der Topscorer des TV Bergkrug, Markus Metschke, nicht mit dabei. In Lindhorst freut man sich auf ein hoffentlich gutes Derby. Die Mannschaft benötigt aus ihren letzten drei Spielen noch einen Sieg zum Aufstieg. Bezirksoberliga Damen: SG Bückeburg/Rusbend - TK Hannover II (So., 16 Uhr). Eindeutiger Favorit in diesem Spiel ist der Gast aus Hannover, der mit einer jungen Mannschaft anreisen wird. Viele dieser Spielerinnen spielen in Jugendmannschaften auf Landesebene und bestreiten diese Spiele in der Bezirksoberliga sozusagen als "Aufbau". Ebenfalls jung, aber längst nicht so erfahren, sind die Spielerinnen der Spielgemeinschaft. Das Erreichen eines achtbaren Ergebnisses sollte das Ziel sein.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare