weather-image
Bückeburger HC schlägt DHC Hannover 16:4 / Konkurrent HC Moormerland punktet auch

Kopf-an-Kopf-Rennen um den Klassenerhalt

Hockey (seb). Mit einem Sieg und einer Niederlage musste sich der Bückeburger HC in der Oberliga begnügen. Gegen den HC Hannover gab es eine 7:9-Pleite, gegen den DHC Hannover einen 16:4-Kantersieg. Damit bleibt der BHC weiter mitten im Abstiegskampf denn auch Konkurrent HC Moormerland holte überraschende drei Punkte.

Es war mehr drin. Gegen den HC Hannover schlug sich die Bolanz-Truppe wieder einmal selbst. Eine unnötige Fünf-Minuten-Strafe brachte die Bückeburger auf die Verliererstraße. "Bekommen wir die Strafe nicht, werden wir das Spiel auf gar keinen Fall verlieren. Das darf uns nicht passieren", stürmte Trainer Günter Bolanz stocksauer nach der Niederlage aus der Halle. Am Sonntag machte es der BHC gegen einen stark ersatzgeschwächten DHC Hannover wesentlich besser. Flüssige Kombinationen und eine gute Chancenverwertung brachten die Bückeburger zur Halbzeit mit 8:2 in Front. Am Ende sprang ein 16:4 heraus und der Drei-Punkte-Vorsprung auf das Schlusslicht Moormerland blieb bestehen. "In dieser Hallensaison haben wir vieles ausprobiert. Junge Spieler ohne Oberligaerfahrung wurden ins kalte Wasser geworfen, leider fehlte es uns an der Durchschlagskraft und in den entscheidenden Momenten die Cleverness. Wenn wir den Klassenerhalt schaffen, haben wir in der nächsten Hallensaison ein Team zusammen, das sicherlich nicht gegen den Abstieg spielen wird", glaubt Trainer Günter Bolanz. Für den BHC spielten: Carsten Pöhler, Marcus Kriebel (5), Nico Stach (1), Jens Serkowsky (7), Moritz Billert, Christian Krause (4), Stephan Weber, Bert Krebs (4), Martin Hoppe und Heiko Kienast (2).

Weiterführende Artikel
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare