weather-image
TuS Lindhorst knapp geschlagen / SV Sachsenhagen Dritter vor TSV Algesdorf

"Kiel-Cup" für Hagenburg - Gastgeber entscheidet das Kopf-an-Kopf-Rennen

Hallenfußball (seb). Der Titelverteidiger und Turnierfavorit wurde seiner Hauptrolle gerecht. Den "7. Kiel-Cup" gewann der TSV Hagenburg. Der Bezirksklassist blieb im Turnierverlauf ungeschlagen und holte 19 Punkte. Auf dem zweiten Rang kam der TuS Lindhorst vor SV Sachsenhagen und TSV Algesdorf.

Das Turnier um den "Kiel-Cup" lebte vom Kopf-an-Kopf-Rennen des TSV Hagenburg und TuS Lindhorst. Im direkten Aufeinandertreffen trennten sich beide Teams 3:3-Unentschieden. Danach setzte der torhungrige Gastgeber zu einer Siegesserie an. In den nächsten vier Spielen gab sich der TSV keine Blöße und holte vier Siege. Besonders am zweiten Turniertag glänzte Hagenburg mit schnellem Hallenfußball. Davon profitierte auch TSV-Torjäger Sven Homann, der bester Goalgetter mit elf Treffern wurde. Sieben davon erzielte Homann am zweiten Tag. Einziger Wermutstropfen auf Hagenburger Seite: Marc-Philipp Drewes musste mit Verdacht auf Bänderriss ins Krankenhaus gebracht werden. Der große Konkurrent um den Turniersieg war der TuS Lindhorst. Der Kreisligist blieb im Turnierverlauf ebenfalls ohne Niederlage, musste aber gegen den TSV Algesdorf noch ein weiteres Remis in Kauf nehmen. Lindhorst spielte sehr diszipliniert und stellte mit nur acht Gegentoren in sieben Partien die sicherste Defensivreihe. Bester Akteur der TuS-Mannschaft war Spielertrainer Lars Reuther mit acht Toren. Nach verkorkstem Turnierbeginn mit drei Niederlagen mauserte sich der SV Sachsenhagen am zweiten Turniertag zu einem starken Gegner und wurde mit zwölf Zählern noch Dritter. Der TSV Algesdorf war am zweiten Tag völlig außer Tritt und musste sich mit dem enttäuschenden vierten Platz zufrieden geben. Der Baschetti-Truppe gelang nur noch ein Sieg und ein Unentschieden. Der Mitfavorit scheiterte an seiner Disziplinlosigkeit. Auch der TuS Lüdersfeld konnte am Freitag keinen Punkt mehr verbuchen und landete auf dem sechsten Rang. Der MTV Rehren A.R. wurde Letzter. Die Ergebnisse: Sachsenhagen - Hagenburg 0:3, Rehren A.R. - Lindhorst 0:4, Lüdersfeld - Bokeloh 2:2, Algesdorf - Mesmerode 2:2, Rehren A.R. - Hagenburg 4:6, Lindhorst - Sachsenhagen 2:1, Lüdersfeld - Algesdorf 1:3, Bokeloh - Mesmerode 1:0, Rehren A.R. - Sachsenhagen 3:2, Hagenburg - Lindhorst 3:3, Mesmerode - Lüdersfeld 3:4, Algesdorf - Bokeloh 4:4, Lüdersfeld - RehrenA.R. 2:0, Sachsenhagen - Mesmerode 6:1, Algesdorf - Hagenburg 0:5, Lindhorst - Bokeloh 4:3, Lüdersfeld - Sachsenhagen 2:3, Mesmerode - Rehren A.R. 2:0, Hagenburg - Bokeloh 3:0, Lindhorst - Algesdorf 1:1, Mesmerode - Hagenburg 1:5, Lindhorst - Lüdersfeld 4:0, Sachsenhagen - Bokeloh 4:3, Rehren A.R. - Algesdorf 1:2, Lüdersfeld - Hagenburg 2:4, Mesmerode - Lindhorst 0:1, Sachsenhagen - Algesdorf 5:2, Bokeloh - Rehren A.R. 2:0. Die Abschlusstabelle: 1. TSV Hagenburg (29:10/19), 2. TuS Lindhorst (19:8/17), 3. SV Sachsenhagen (21:16/12), 4. TSV Algesdorf (14:19/9), 5. TSV Bokeloh (15:17/8), 6. TuS Lüdersfeld (13:19/7), 7. TSV Mesmerode (9:19/4), 8. MTV Rehren A.R. (8:20/3).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare