weather-image
Schönbeck-Schützlinge am Vatertag gegen Meister SV Alfeld

Keine Geschenke von Niedernwöhren

Bezirksklasse (ku). Bei allem Verständnis für die Erleichterung nach einer knüppelharten Runde, Trainer Dittmar Schönbeck zeigte sich natürlich vom Auftritt seiner Mannschaft in Bevern "not amused": Der TuS verlor recht deutlich mit 1:5, vor allem in der zweiten Runde offenbarten sich doch etliche Abwehrungenauigkeiten.

Für die letzten beiden Heimspiele hat der Niedernwöhrener Coach allerdings noch einmal Volldampf angesagt. Am Donnerstag kommt es zum prestigeträchtigen Derby der Niedernwöhrener gegen Alfeld, das letzte Heimspiel findet am kommenden Samstag gegen den TuS Rehren statt. Für Trainer Schönbeck gibt es keine Gastgeschenke. "Ich denke, niemand sollte annehmen das wir uns nun zu Hause so mal eben ohne Gegenwehr abschlachten lassen. Auch wenn Alfeld die Meisterschale schon im Schrank hat wird es sicher eine spannende Partie, zumal beide Mannschaften ohne jeglichen Druck völlig befreit aufspielen können." Und auch für die dann folgende Partie am Sonntag gegen Rehren werden sich die Niedernwöhrener noch einmal richtig ins Zeug legen, um die Saison möglichst noch mit zwei Heimsiegen zu beenden. Trainer Schönbeck lässt keinen Zweifel: "Wir werden richtig Alarm machen, das sind wir einfach unseren Zuschauernschuldig!"

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare