weather-image
Sergej Krebel, Sascha Biskup, Dimitri Bujmov und Daniel Nowak die Torschützen

Jörg Hegerhorst leitet Evesens klaren 4:0-Sieg gegen Union Stadthagen ein

Bezirksklasse (ku). Ein Resultat wie aus dem Bilderbuch für die Eveser: Sie entschieden das wichtige Duell im Kampf um den Platz an der Sonne gegen Union Stadthagen mit einem deutlichen 4:0.

Trainer Frank Malisius zog Bilanz: "Die erste Halbzeit hat mir noch nicht sonderlich gefallen, zu viele Fehlpässe, zu viele Unkonzentriertheiten. Nach der Führung hat meine Mannschaft dann aber entscheidend nachgesetzt, gezeigt, dass sie das nötige Potential mitbringt und den nun deutlich angeschlagenen Gegner verdient geschlagen. Auch wenn das Resultat stimmt, zufrieden bin ich noch nicht. Vor allem in Punkto Laufbereitschaft muss von meinen Jungs einfach noch mehr kommen!" Union begann stark, kombinierte sehr sicher, machte auch ohne den rot gesperrten Mittelfeldregisseur Ercan Adsis richtig Druck. Evesen schwamm, brachte kaum einen fehlpassfreien Angriff zu Stande, verzettelte sich. Mit zunehmender Spieldauer kam Evesen besser zum Zuge, Union baute ab. In der 35. Minute das 1:0. Jörg Hegerhorst setzte den Ball von der linken Seite auf die Latte, Geburtstagskind Sergej Krebel drückte den Ball über die Linie. Auch nach dem Wechsel weiter die Platzherren. In der 60. Minute sorgte der aufgerückte Sascha Biskup für klare Verhältnisse, konnte nach Vorarbeit von Jörg Hegerhorst auf 2:0 erhöhen. In der 68. Minute das 3:0. Dimitri Bujmov tankte sich durch und zog unhaltbar ab. Tor Nummer vier besorgte Daniel Nowak in der 85. Minute mit einem 18-Meter Schuss. VfR: Büscher, Wirtz, Weihmann (65. Bohnenkamp), Biskup, Jevtic, Fritsche, Pineker (55. Bujmov), Rettig (75. Krause), Krebel, Nowak, Hegerhorst. Union: Hakai, Cinar, Demircan, Kilinc, Tarak, Dur, Onucmaz (65. Feizoulak), Dzelili, Kilinc (55. Przeworik), Balci, Sevim.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare