weather-image

In Lauenau geht es um den Kurt-Levy-Cup

Hallenfußball (peb). Mit dem Hallenturnier des SV Victoria Lauenau um den "Kurt-Levy-Cup" findet die Turnierserie zum Sparkassen-Masters am 28./29. Januar in Obernkirchen ihren Abschluss.

Das 14. Sparkassen-Masters-Qualifikationsturnier beginnt am Sonntag um 14.30 Uhr mit den Gruppenspielen. In der Gruppe 1 treten der SV Nienstädt, SV Todenmann, TuS Lindhorst und der Gastgeber SV Victoria Lauenau an, in der Gruppe 2 der 1. FC Egestorf/Langreder, TSV Algesdorf, SV Hattendorf und der VfB Rinteln. Die Halbfinalbegegnungen werden um 17.45 Uhr angepfiffen. Danach folgen die Platzierungsspiele für die Plätze sieben, fünf und drei. Das Finale um den "Kurt-Levy-Cup" folgt dann um 19.05 Uhr. Der Turniersieger kassiert sechs Masters-Punkte, der Zweite vier, der Dritte drei und der Vierte einen Zähler. Nienstädt und Lindhorst haben sich schon für das Masters-Finale qualifiziert. Lauenau, Hattendorf und der VfB Rinteln könnten sich auch im Falle eines Sieges nicht mehr für den Saisonhöhepunkt in der Halle qualifizieren. Der Landesligist 1. FC Egestorf/Langreder kommt nicht in die Wertung. Nur für den SV Todenmann und den TSV Algesdorf geht es noch um wichtige Masterspunkte. Todenmann hat bei einer Turnierwertung vier Masters-Punkte auf dem Konto, Algesdorf weist bei zwei Turnierwertungen ebenfalls vier Masters-Punkte auf. Beide Teams könnten mit einem Turniersieg noch in das Endrundenfeld des Sparkassen-Masters rutschen. Für Spannung ist also gesorgt!

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare