weather-image
Bergkrug unterliegt Hannover 72:79

Im letzten Viertel kommt ein fürchterlicher Einbruch

Basketball (rh). Ein ganz schwaches Schlussviertel bescherte dem TV Bergkrug in der Bezirksoberliga eine vermeidbare 72:79 (43:31)-Niederlage beim CVJM Hannover II.

Hochmotiviert begann der TV Bergkrug dieses wichtige Spiel. Ehe sich die Abwehr des CVJM so richtig sortiert hatte, hatten die Helpsener bereits ihren Lauf gefunden. Das Angriffsspiel lief wie geschmiert und auch der Abschluss klappte ausgezeichnet. Und das alles ohne den grippekranken Markus Metschke, der aber in seiner Rolle als Scorer blendend von einem vor Spielfreude sprühenden Sebastian Rösler vertreten wurde. Der U20-Spieler entwickelte sich auch im weiteren Spielverlauf zur überragenden Figur im TVB-Angriffsspiel sowohl als Ballverteiler als auch als Vollstrecker. Dieses und die tolle kämpferische Leistung der anderen Spieler führte dazu, dass die ersten beiden Viertel mit 20:11 und 23:20 an den TVB gingen. Die Punkte und die Dreier von Sebastian Rösler waren auch im dritten Viertel mit verantwortlich dafür, dass die "Generaloffensive" des CVJM nach der Pause nur bedingt erfolgreich war. Lediglich drei Punkte konnten die Hannoveraner aufholen und es sah alles nach einem packenden Schlussviertel aus. Doch da traf Bergkrug der Hammer. Von einer zur anderen Minute war die Luft aus dem TVB-Spiel raus. Mit schweren Beinen standen die Spieler nur dabei und sahen einem entfesselt aufspielenden CVJM mehr oder weniger zu. Der Gastgeber überrannte den TVB im Schlussviertel mit 23:8 und gewannen so das Spiel. TVB: Werner 16, Schmidt, Feldmann 7, Brinkmann, Nico Busche, Dennis Busche 12, Wiegand 13, Redeker 2, Sebastian Rösler 22.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare