weather-image

HSG-Reserve muss wichtige Spieler abgeben

Handball (hga). Nach zwei Siegen in Folge will die HSG Schaumburg Nord II in der WSL-Oberliga beim MTV Elze ihre kleine Serie ausbauen. Die Chancen dazu sind für den Tabellenzehnten nicht schlecht bei den Gastgebern, die auf Platz acht stehen.

Schließlich beflügelt Erfolg, vor allem dann, wenn er lange nicht genossen wurde. In den vergangenen zwei Wochen hat die Mannschaft gezeigt, dass sie als Verband funktioniert und das Ziel "Klassenerhalt" nicht aus den Augen verloren hat. Allerdings sollte das 28:21-Hinspielergebnis nicht zu Leichtsinn verleiten. Wie immer und überall fängt dieses Spiel bei Null an, die HSG wird sich ihre Chancen erarbeiten und dann auch konsequent nutzen müssen. Noch immer ist die Abstiegszone nur einen Punkt entfernt, noch immer kann von Sicherheit keine Rede sein. Die Frage wird sein, wie die Mannschaft aussehen wird. Andre Steege und Martin Hinze sollen in der "Ersten" aushelfen, ihr Fehlen bedeutet schon eine Schwächung. Diesen Umstand muss die Mannschaft mit Einsatz und Kampf ausgleichen, dann ist auch die Fortsetzung der gerade begonnenen Erfolgsgeschichte möglich. "Wir werden uns bemühen, einen Punkt mitzunehmen. Dennoch sehe ich uns ein bisschen als Außenseiter", meint HSG-Coach Rolf Deckert. Anwurf: Sonnabend, 19.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare