weather-image
Exten-Rinteln bei Alfelder Reserve / Obernkirchen II in Elze

HSG peilt dickeÜberraschung an

Handball (hoh). "Wenn wir in Elze gewinnen, dann sind wir durch", prophezeit MTV-Erfolgstrainer Herbert Rachow eine Vorentscheidung in der Meisterschaftsfrage. Mit einer entsprechenden Einstellung wird der MTV Obernkirchen II in der WSL-Oberliga beim Aufsteiger MTV Elze zur Sache gehen.

MTV Elze - MTV Obernkirchen II (Hinspiel 25:25). Der Spitzenreiter hat nach dem mageren 25:25-Unentschieden aus dem Hinspiel noch eine Rechnung in Elze offen. "Wir haben alle Spieler an Bord und sind guter Dinge! Das wird kein Selbstläufer. Wir wollen an die gute Leistung aus dem Heidornspiel anknüpfen, das Abwehrverhalten forcieren und einen Auswärtssieg einfahren", fordert Herbert Rachow. Dennoch sind die griffigen Hausherren in eigener Halle nicht zu unterschätzen. Zuletzt mühte sich der Tabellenfünfte TV Garmissen-Ahstedt mit einem knappen 25:24-Arbeitssieg ab. Die Truppe vom Elzer Trainer Hans-Werner Meyer spielt viel über den quirligen Kreisläufer Ilhan Tonbil. Im Rückraum setzt Stefan Baxmann die Akzente. Auch Außenflitzer Jose Padial ist zu beachten. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr. SV Alfeld II - HSG Exten-Rinteln (Hinspiel 29:36). Die abstiegsbedrohten Handballer der HSG Exten-Rinteln nutzten ihre allerletzte Chance und schlossen mit einem wichtigen 29:25-Heimtriumphüber den SV Eintracht Bad Salzdetfurth zu den unteren Mannschaften aus Schaumburg-Nord, Emmerthal II und Hildesheim auf. "Das war der Grundstein für die nächsten Spiele, um den Klassenerhalt noch zu sichern", sagt HSG-Linksaußen Christian Winter erleichtert. Die Weserstädter wollen bei der Reserve des SV Alfeld mit "Vollgas" reingehen und für eine Überraschung sorgen. Beim letztjährigen Vize-Bezirksmeister dürfte die Luft nach der 29:31-Heimpleite im Verfolgerduell gegen den Holtorfer SV raus sein. Die Schützlinge von SV-Trainer Jens Schuboth rutschen auf den sechsten Tabellenplatz ab. Dennoch wird die junge Oberliga-Reserve die Punkte nicht kampflos verschenken. Dabei gilt das Hauptaugenmerk der brandgefährlichen linken SV-Angriffsseite mit Dirk Germeroth und Thomas Schüller. Als weiterer Vollstrecker ist Torjäger Torsten Knoke zu beachten. Der Bus für die Fans startet um 12.45 Uhr an der Grundschule in Exten. Anwurf: Sonntag, 15 Uhr.

Weiterführende Artikel
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare