weather-image

HSB mit langen Ballpassagen

Handball (hoh). Nur noch zwei Spieltag sind in der Regionalliga zu absolvieren und die Frauen der HS Bückeburg 04 stehen immer noch mit leeren Händen da. Daran dürfte sich auch gegen den Tabellenvierten Hastedter TSV nichts ändern.

Die Truppe von HTSV-Trainer Gerd Anton spielt einen sehr körperbetonten Handball und befindet sich derzeit in blendender Verfassung. Die Frauen aus dem Bremer Vorort besiegten zuletzt in beeindruckender Manier den HSC Magdeburg und feierten den fünften Sieg in Folge. Das leichte Restprogramm mit dem "Kanonenfutter" aus Bückeburg und gegen Eintracht Braunschweig könnte sogar noch zum dritten Platz führen, ist aus einem Bericht der HTSV-Homepage zu entnehmen. "Wir wollen an die starke Leistung gegen den Spitzenreiter VfL Wolfsburg anknüpfen und uns so teuer wie möglich verkaufen. Mittlerweile sind wir ja schon ein Favoritenscheck", scherzt HSG-Vorsitzender Bernd Schramme. Auf jeden Fall muss die HSB-Deckung auf die wurfstarken Jacqueline Reinhold und Svenja Blancke aufpassen. Mit langen Ballpassagen will sich die tapfere HSB-Rumpftruppe behaupten. Anwurf: Samstag, 16.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare