weather-image
24:26-Niederlage gegen Spitzenreiter Celle

Hohnhorst-Haste verpasst Sensation um Haaresbreite

Handball (hga). Die SG Hohnhorst-Haste hat in der Oberliga das zweite Punktspiel in Folge verloren. Gegen den Tabellenführer MTV Post Eintracht Celle unterlag die SG 24:26 (14:13).

Dabei hatte es die SG Hohnhorst-Haste selbst in der Hand, die Celler zu stürzen. Über 60 Minuten gesehen war die SG nur marginal, aber an entscheidender Stelle schlechter. Die Chancenverwertung und immer wieder auftretende Fehler verhinderten eine Überraschung. "Wir haben aus einer guten Abwehr heraus nicht nur reagiert, sondern auch agiert. Das war schon ganz vernünftig", sagte SG-Coach Marc Siegesmund, der dem Spiel ein bisschen nachtrauerte: "Schade, es war mehr drin." Die Anfangsphase sah eine starke SG, die schnell 6:1 führte. Konzentriert wurden die Angriffe ausgespielt, der Gegner "auf dem linken Fuß" erwischt. Probleme konditioneller Art mit daraus resultierenden Fehlern brachten die Celler ins Spiel zurück, die SG lag 8:10 hinten. Beim 10:10 gelang der Ausgleich, zur Pause lag die SG mit 14:13 leicht vorn. In die zweite Hälfte startete die SG Hohnhorst-Haste schlecht, geriet 14:17 in Rückstand. Dann konzentrierten sich die Gastgeber wieder, glichen zum 17:17 aus. "Es war ein Auf und Ab", meinte Siegesmund. Zu Beginn der Schlussphase lag die SG 18:22 (50.) hinten, nach einer Auszeit und einigen Umstellungen gelangdas 23:23 (55.). "Dann haben sie wieder angefangen, Handball zu spielen", meinte Marc Siegesmund zu der Phase. Beim 24:25 ließ die SG eine gute Ausgleichsmöglichkeit aus, die Gäste nutzten den Fehler per Tempogegenstoß zur Entscheidung. Die SG kratzte an der Sensation und brachte den Tabellenführer aus Celle ins Wanken. SG: Gümmer 5, Engel 4, Güth 4, Daseking 4, Boutaba 3, Höflich 2, Peters 1, Hilbig 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare