weather-image
Bückeburger Singgemeinschaft blickt auf 25 Jahre Chorleben zurück / 33 aktive Sänger

Höhepunkte bisher: Expo, Wiener Wintersingen und Sängerfest Weimar

Zur Geburtstagsfeier präsentiert sich die Bückeburger Singgemeinschaft in neuem Outfit. Fotos: bus Achum (bus). Die Bückeburger Singgemeinschaft hat ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Während der Geburtstagsfeier auf dem Achumer Meierhof drückten Vertreter zahlreicher Vereinigungen und Zusammenschlüsse, allen voran der Vorsitzende der schaumburg-lippischen Sängervereinigung, Wilhelm Schweer, ihre Verbundenheit mit dem am 11. Februar 1981 im Bückeburger "Brauhaus" gegründeten Chor aus. Gastauftritte der Nachwuchsabteilung der Tanz- und Trachtengruppe Meinsen-Warber und des Schaumburger Melodien Echos trugen ebenso zum Gelingen des Festes bei wie mehrere eigene Gesangsbeiträge der Geburtstagskinder.

Was vor einem Vierteljahrhundert mit 18 Mitgliedern unter der Leitung von Renate Körner begann, hat sich mittlerweile zu einem 33 aktive Sänger und 14 Förderer umfassenden Verein entwickelt. Das Repertoire der Gemeinschaft umfasst Volks-, Kirchen- und Weihnachtslieder ebenso wie klassische Tonfolgen und Auszüge aus Musicals. Gisela Vogt, die 2003 den Vorsitz von Ursula Koch übernahm, freute sich besonders über die nach wie vor zu verzeichnende Weiterentwicklung. "Allein in den vergangenen vier Monaten konnten wir fünf neue Mitstreiter aufnehmen", sagte sie. Als Höhepunkte des Chorlebens bezeichnete Vogt Auftritte im Rahmen der Expo, das Wintersingen in Wien (2001) und die Teilnahme am Internationalen Sängerfest in Weimar (2004). Im vergangenen Jahr waren die Sängerinnen und Sänger bei der "Langen Nacht der Kultur" und beim Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg gefragt. Die Gäste der Geburtstagsfeier erfuhren an einer Schautafel etliche weitere Details der Choraktivitäten. Noch detailliertere Auskunft gab eine aus Anlass des 25-jährigen Bestehens zusammengestellte Chronik. Darüber hinaus erfuhren die Besucher, dass das Ensemble auch ohne die Leitung der seit sechs Jahren für das Repertoire verantwortlichen Helga Wiegmann die Töne zu treffen weiß - die Singgemeinschaft nutzte den festlichen Rahmen des Abends, um die 40-jährige Chorleitertätigkeit Wiegmanns zu würdigen. Die Jubilarin leitete seit ihrem achtzehnten Lebensjahr zwölf "feste" Chöre und 30 in Vertretung. Besondere Erwähnung fanden zudem die Gründungsmitglieder Marianne und Horst Seipp, Uschi und Helmut Koch, Gerda Deerberg, Regina und Horst Förthmann, Sybille Rothe, Anita Niehuß und Eva Winkelhake. Dass die fünf Bässe, sechs Tenöre, acht Alt- und 14 Sopranstimmen trotz der zahlreichen Rückblicke auch inZukunft noch einiges vorhaben, stellte das zur Feier gelieferte neue Outfit unter Beweis. Die Sängerinnen präsentierten sich in schmucken Jacken, die Sänger fügten sich mit einheitlichen Krawatten in das stimmlich und optisch gleichermaßen harmonische Bild ein.

  • Gisela Vogt (r.) würdigt die Verdienste von Helga Wiegmann.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare