weather-image
Christdemokraten nominieren Bewerber für Kommunalwahlen mit großer Einmütigkeit und ohne Diskussion

Hey und Wuttke sind die Spitzenkandidaten der CDU

Bückeburg (bus). Mit großer Einmütigkeit und ohne jegliche Diskussion haben die 35 Teilnehmer der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes am Freitagabend die christdemokratischen Kandidaten für die im September anstehenden Kommunalwahlen nominiert. Die CDU geht mit dem Stadtverbandsvorsitzenden Thorwald Hey (Wahlbereich I) und dem Fraktionsvorsitzenden Christopher Wuttke (Wahlbereich II) ins Rennen um die Sitze im Stadtrat. Ebenso einmütig segnete die Versammlung die in den Ortsteilen zusammengestellten Listen für die Ortsratswahlen ab.

Wuttke bezeichnete die Zusammenstellungen als "sehr gutes Angebot für die Wählerinnen und Wähler". In der vom CDU-Kreisvorsitzenden Burkhard Balz geleiteten und von Rechtsanwalt Stephan Höltershinken protokollierten Versammlung nominierten die Christdemokraten für das Stadtparlament mit insgesamt 29 Kandidaten acht Bewerber mehr als der vermeintliche Hauptkonkurrent SPD. Auf Hey folgen im Wahlbereich I (Bergdorf, Müsingen, Rusbend, Scheie, Achum und Meinsen/Warber) Ekkehard Dürig, Brigitte Einfalt-Spieß, Malte Bolanz, Ludwig Pohl, Christine Alder, Friedrich Rinne, Marinus Kienzl, Dieter Wilharm-Lohmann, Klaus Rohde, Stefan Vauth, Jörg Harmening, Claudius Kohlmann und Frank Starnitzke. Hinter Wuttke stehen auf der Liste des Wahlbereichs II (Cammer, Evesen und die Bückeburger Kernstadt) Jürgen Harmening, Ulrike Eggers, Johannes Lange, Peter Kohlmann, Kristin Hannemann, Axel Wohlgemuth, Manfred Hohmann, Marie-Luise Rohde, Jessica Schnellert, Cord Siekmeier, Lieselotte Nasemann, Reiner Gruson, Hermann Kempf und Ronny Weikinnes. Für die Ortsräte kandidieren in Meinsen/Warber Rudi Beier, Dieter Wilharm-Lohmann, Marcus Bahr, Lothar Barth, Uwe Heidelmann, Michael Pohl, Karsten Tiedemann und Christoph Vauth; in Rusbend Christine Alder, Denis Bülow, Veronika Gieffers, Michael Kuhlmann, Claus Rechtien und Heinrich Öttking sowie in Scheie Friedrich Meyer, Friedrich Rinne, Gerhard Wilharm, Ulrike Hesse, Reinhard Peter, Manfred Hohmeier, Kurt Sommer und Carsten Wenzel. In Cammer heißen die Kandidaten Friedrich Rösener, Axel Wohlgemuth, Heinrich Hattendorf, Sebastian Lohmeyer, Gerhard Meyer, Jörg-Christian Prange und Maic Schillack; in Evesen Jessica Schnellert, Cord Siekmeier, Malte Bolanz, Kristin Hannemann und Reiner Gruson. Wuttke kündigte eine an alle Haushalte gerichtete Aktion an, in der die Bürger unter anderem nach den drei wichtigsten Punkten der kommunalen Bückeburger Politik befragt werden sollen. Das in Kürze erscheinende Wahlprogramm werde einige Angebote beinhalten, zu deren Details er sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht äußern wolle. Ziel eines jeden Kandidaten, das stehe indes fest, sei es, Bückeburg schöner zu machen.

  • Die Kandidaten für den Wahlbereich II. Fotos: bus
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare