weather-image
30:25-Erfolg für Bad Nenndorf II über HF Springe / Hinze-Schützlinge drehen nach der Pause mächtig auf

Heimsensation: VfL-Reserve schlägt den Spitzenreiter

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf II hat im Spitzenspiel der Landesliga dem Tabellenführer HF Springe II mit 30:25 (13:16) die zweite Saisonniederlage mit auf den Weg nach Hause gegeben. Damit untermauerte der VfL seinen dritten Tabellenplatz.

"Ich hätte nie damit gerechnet, dass wir gewinnen", sagte ein überglücklicher VfL-Coach Rainer Hinze. Unter der Woche hatte Hinze noch den mangelnden Trainingsfleiß seiner Riege kritisiert. In den entscheidenden letzten 15 Spielminuten zeigte die VfL-Reserve alles, was die Mannschaft auszeichnet. Mannschaftliche Geschlossenheit, Siegeswille und voll in die Mannschaft integrierte Nachwuchsspieler, von denen Tim Brockmann mit dem 21:21 in der 47. Minute die Wende einleitete. Thorsten Willuhn zeigte im Tor in der zweiten Hälfte eine überragende Leistung, nachdem Mirco Schlick bereits in der ersten Hälfte ein guter Rückhalt war. Helge Stille leistete im VfL-Rückraum ein großes Arbeitspensum, trieb immer wieder an. In Hälfte eins leistete sich der VfL viele unnötige Ballverluste, in der Abwehr gelang es nicht, die Anspiele an den Kreis zu unterbinden. Dennoch hielt der VfL ein 8:8 (15.), führte 11:9 (20.), bevor die eigenen Fehler zum 13:16-Pausenrückstand führten. Nach dem Seitenwechsel wankte der VfL, aber er fiel nicht. 16:20 (42.) lag die VfL-Reserve zurück, Brockmanns Heber zum 21:21 beendete eine konzentrierte Aufholjagd. Beim 26:23 (57.) öffnete der Tabellenführer die Abwehr, umsonst. Den Gästen gelang es im Gegensatz zu den Gastgebern nicht, wieder konzentriert zu spielen und den eigenen Vorsprung zu halten. VfL II: Bartels 8, Rose 7, Stille 5, Möller 4, Gerdes 2, Steinert 2, Brockmann 1, Niermann 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare