weather-image
Türkisch-Islamischer Kulturverein organisiert gut besuchte Kirmes

Gucken, klönen, kennen lernen

Bückeburg (bus). Auf eine große Resonanz ist die kürzlich vom Türkisch-Islamischen Kulturverein in der Kuba Moschee organisierte Kirmes gestoßen.

"Bereits am Sonnabend haben wir etwa 400 Gäste begrüßt", teilte der Vereinsvorsitzende Duran Güler mit. Erfreulicherweise hätten außer vielen Landsleuten auch etliche deutsche Besucher den Weg in das an der Trompeterstraße 6 gelegene Gebäude gefunden. Dabei hatte der Kulturverein am Sonnabend ebenso wie zahlreiche andere Freiluftveranstaltungen mit widrigen Witterungsverhältnissen zu kämpfen. Im Hof des Vereinshauses leisteten Partyzelte und große Schirme nützliche Dienste, ein Teil der Anbieter wich dennoch ins Gebäudeinnere aus. Hier zogen vor allen Dingen die mannigfaltigen Handarbeiten der Frauen die Blicke der Besucher auf sich. Auf dem Freigelände hatten die Speisen- und Getränkeanbieter Platz gefunden. Lahmacun, Baklava und Manti waren ähnlich heiß begehrt wie gefüllte Weinblätter, Salate, Kuchen und Gebäck. Im Kulturverein gibt esÜberlegungen, das vor zwei Jahren erstmals gefeierte zweitägige Fest zukünftig jährlich auf die Beine zu stellen. Mit dem Motto "reinschauen, Gespräche führen, kennen lernen" habe die Gemeinschaft offenbar viele Bückeburger angesprochen, sagte Güler. Der Erlös aus dem Verkauf der Leckereien und Handarbeiten werde helfen, in der Kuba Moschee einige Renovierungsarbeiten zu finanzieren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare