weather-image
Motorbrand schnell gelöscht - aber dann ...

Glück und Pech zugleich

Bückeburg (thm). Erst Glück, dann aber auch Pech hat ein 54 Jahre alter Mann aus Löhne gehabt.

Etwa in Höhe der Ausfahrt Scheie auf der Nordumgehung hatte sein Auto am Donnerstag in der Mittagszeit Feuer gefangen - Motorbrand. Des Fahrers Glück: Unmittelbar hinter ihm war rein zufällig ein Löschfahrzeug der Achumer Flugplatzfeuerwehr unterwegs. Die natogrünen Blauröcke fackelten nicht lange undhatten den Brand schnell gelöscht. So weit, so gut - dennoch blieb ein kleiner Wermutstropfen für den Löhner Autofahrer: Die Polizei fand heraus, dass er von der Staatsanwaltschaft Itzehoe wegen einer Straftat gesucht wurde. Das ist Pech.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare