weather-image

Glück für "Drängler": Es war nur ein Testlauf

Steinbergen. Die Bereitschaftspolizei Hannover testet gestern von der Brücke vom Wilhelm-Busch-Weg zur Grafensteiner Höh aus mit bestem Blick auf die Bundesstraße 238 eine neue Methode, um Abstandssünder zu ermitteln.

Bei dem Pilotprojekt wurden die Fahrzeuge per Videokamera gefilmt, der tatsächlich eingehaltene Abstand zum Vordermann (im Idealfall eine halbe Tacholänge) mit Markierungen am Fahrbahnrand ermittelt. Glück für alle Autofahrer, die gestern verbotenerweise "an der Stoßstange des Vordermannes klebten": Es war ein Testlauf. Im Ernstfall hätte die Polizei die "Drängler" in Steinbergen gestoppt. Foto: tol

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare