weather-image
Anträge müssen spätestens am 1. Mai vorliegen

Gemeinde gibt Vereinen Geld: Mittel fließen nur auf Anfrage

Bad Eilsen (tw). Der Jugend-und Sportausschuss unter Vorsitz von Barbara Wömpner (CDU) hat auf seiner jüngsten Zusammenkunft im Haus des Gastes auch 2006 Mittel für die Vereine des Ortes bereitgestellt. Wie im Vorjahr, fließen sie allerdings nur auf Antrag. Nach der einstimmigen Empfehlung an den Rat sollen erhalten:

Kinderschutzbund: 200 Euro. Ein Antrag liegt bereits vor. Die gleiche Summe war auch 2005 abgerufen worden. Tschernobyl-Hilfe der Kirchengemeinde: 600 Euro. Im Vorjahr war das Geld in gleicher Höhe nicht abgefragt worden. Sozialverband/AWO: 200 Euro. Weil 2005 kein Antrag eingereicht wurde, ist die entsprechende Vorjahressumme verfallen. TSV Bad Eilsen: 700 Euro. Für den "größten Verein, der die meiste Jugendarbeit leistet", hatte sich besonders Hans-Jürgen Winkelhake (SPD) stark gemacht. Im Vorjahr hatte der Verein einen Betrag in gleicher Höhe nicht abgerufen. Schützenverein: 300 Euro. Ein Antrag liegt bereits vor. 2005 hatte der Verein Mittel in gleicher Höhe in Anspruch genommen. Tennisclub: 300 Euro. Auch hier liegt bereits ein Antrag vor. Im Vorjahr hatte der Verein die gleiche Summe erhalten. Für Ehrungen stehen weitere 110 Euro bereit. Für alle Vereine, die noch keinen Antrag für 2006 gestellt haben, gilt: Das Papier muss der Gemeinde bis spätestens 1. Mai vorliegen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare