weather-image
MTV Obernkirchen II schlägt Bad Salzdetfurth 35:29 / HSG Exten-Rinteln verliert in Söhre 36:40

Gala-Auftritt vom "wütenden" Carem Griese

Handball (hoh/hga). Im Spitzenspiel der WSL-Oberliga behauptete die Reserve des MTV Obernkirchen mit einem souveränen 35:29-Heimtriumph über den SVE Bad Salzdetfurth die Tabellenführung und verwies den Verfolger in die Schranken. Die Talfahrt der HSG Exten-Rinteln geht unvermindert weiter. Beim SV Söhre kassierte die Timm-Truppe eine deprimierende 36:40-Auswärtsniederlage. Der Klassenerhalt ist damit in ganz weite Ferne gerückt.

TSG Emmerthal II - HSG Schaumburg Nord II 31:20 (16:8). Die HSG Schaumburg Nord II hat sich in der WSL-Oberliga einen ziemlichen Ausrutscher im Kampf um den Klassenerhalt geleistet. Bei der ebenfalls abstiegsbedrohten TSG Emmerthal II unterlag die HSG 20:31 (8:16). "Das war schrecklich",ärgerte sich HSG-Coach Rolf Deckert, bescheinigte seiner Mannschaft teilweise Unvermögen. Ohne Biss in der Abwehr zeigte die HSG-Reserve einen erschreckenden Auftritt. Dass die Mannschaft mit einigen A-Junioren aufgefüllt wurde, ließ Deckert nicht als Ausrede gelten. Einzig Youngster Dennis Huth zeigte eine gute Leistung. Schnell lag die HSG 7:13 hinten. "Wir haben uns den Luxus erlaubt, von den Außenbahnen mit einer Trefferquote von unter zehn Prozent zu spielen", sagte Deckert. Nach dem 8:16-Pausenrückstand änderte sich nichts, im Gegenteil. "Wir haben uns mit albernen Pässen das Leben selbst schwer gemacht", schimpfte Deckert. Über 10:18 und 14:25 ging es zum peinlichen 20:31-Endstand. HSG II: Huth 5, Menzel 5, Asche 2, Lathwesen 2, Brandt 1, Lübke 1, Windheim 1, Düning 1, Braun 1, Meier 1. MTV Obernkirchen II - Bad Salzdetfurth 35:29 (16:11). "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einemüberragenden Carem Griese. Der Angriff hat hervorragend funktioniert. Dafür haben beide Keeper nicht allzu viele Bälle angefasst", resümierte MTV-Erfolgstrainer Herbert Rachow. Die Gäste hatten sich im Aufstiegsrennen noch einiges ausgerechnet, konnten aber nur bis zum 5:5-Ausgleich mithalten.In der Folgezeit knackten die MTV-Cracks problemlos den Eintracht-Deckungsriegel und zeigten schöne Angriffskombinationen. Torsten Baier markierte den 13:9-Zwischenstand, ehe der wütende Carem Griese zum klaren 16:11-Pausenstand erhöhte. Der MTV-Shooter wurde kurz vor dem Halbzeitpfiff böse gefoult. Mannschaftskamerad Norbert Janssen musste die Platzwunde an der Augenbraue klammern. Auch im zweiten Durchgang dominierten die Bergstädter deutlich und demonstrierten in eindrucksvoller Manier ihre Stärke. Über die Stationen 21:16, 24:19 und 31:26 ließ der MTV Obernkirchen nichts mehr anbrennen. MTV II: Griese 15, Steuer 3, Janssen 1, Bergmann 8, Kroh 2, Baier 5, Scheibe 1. SV Söhre - HSG Exten-Rinteln 40:36 (18:14). In der WSL-Oberliga haben die Handballer der HSG Exten-Rinteln das Abstiegsgespenst weiter im Nacken. Mit einer derben 40:36-Schlappe im Gepäck musste sich die Timm-Truppe vom Aufsteiger SV Söhre auf die Heimreise begeben. Die Weserstädter mussten in dieser Begegnung ohne den gesperrten Felix Kortemeier und den grippekranken Christian Winter antreten. Somit hatte HSG-Coach Jürgen Timm kaum Wechselalternativen. Nach dem 2:2-Ausgleich hatte der Aufsteiger das Match fest im Griff und setzte sich zur 14:10-Führung ab. Der beste HSG-Angreifer, Alexander Hänsel, verkürzte zum 18:14-Pausenrückstand. Nach dem Wechsel wurde die HSG Exten-Rinteln kalt erwischt. Der Neuling aus Söhre zog mit 22:15 in Front. Anschließend besann sich die HSG-Crew auf ihre kämpferischen Qualitäten und schaffte den 33:32-Anschlusstreffer. Dann haderten die Weserstädter und fühlten sich von den Schiedsrichtern benachteiligt. Söhre konterte zur 36:32-Vorentscheidung und sackte am Ende zwei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf ein. HSG: Meier 6, Ermakov 3, Hänsel 14, Bünte 5, H. Müller 5, Ahrens 3.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare