weather-image

Fußball und Kirche - reine Glaubenssache

Bückeburg (mig). Das Gemeindefest der katholischen Pfarrgemeinde stand ganz im Zeichen des Fußballs: Gemeindereferentin Martina Heimann hat die WM-Begeisterung genutzt und während des Freiluft-Gottesdienstes am Oberwallweg Parallelen zwischen dem Teamsport und der Kirche gezogen.

Die große Kiste, die vor der Gemeindereferentin stand, erregte schnell die ungeteilte Aufmerksamkeit vor allem der Jüngeren. Endlich forderte die Gemeindereferentin die Kinder auf, darin zu stöbern. Dort fanden diese dann Fanartikel der Nationalmannschaft, etwa eine Fahne oder eine Baseballkappe in Schwarz-Rot-Gold. Anschließend sollte der kleine Christian Bernert, der in der Jugend des TSV Luhden spielt, seine Ballkünste zeigen. Dass diese kleinen Einlagen aber keineswegs eine Verneigung vor König Fußball darstellten, wurde recht schnell klar. Heimann stellte einige der beim Fußball vermittelten Werte wie "Teamgeist" oder "Begeisterung für die Sache" heraus und forderte die Teilnehmer des Gottesdienstes auf, diese auch in den Gemeinde-Alltag zu übernehmen. Entscheidend sei ein Gefühl der Zusammengehörigkeit, "deshalb feiern wir heute auch Gemeindefest, sozusagen ein Mannschaftsfest", so Heimann. Nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen konnten etwas mit nach Hause nehmen. Verteilt wurden kleine Buttons mit der Aufschrift "Halleluja! Jesus lebt". Die Gemeindereferentin schmunzelnd: "Auch die Kirche hat ihre Fanartikel." Geleitet wurde der Gottesdienst von Pfarrer Matthias Ziemens, musikalisch untermalt vom Posauenchor Bad Eilsen und Rolfshagen. Später ging man zum gemütlichen Teil des Festes über. Bei Gitarrenmusik wurden bunte Cocktails ausgeschenkt, am Büfett gab's Herzhaftes.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare