weather-image
Bauamt: Keine Einsturzgefährdung

Fünf Zentimeter Riss am Eveser Hallendach

Bückeburg (rc). Nach dem Einsturz der Eissporthalle in Bad Reichenhall hat auch die Stadt Bückeburg eine Kontrolle ihrer Hallen veranlasst. Wie Bauamtsleiter Karlheinz Soppe im Bau- und Umweltausschuss mitteilte, hätte die Prüfung der Statiken ergeben, dass selbst bei größeren Schneelasten genügend Sicherheitsreserven eingeplant worden seien. Derzeit prüfe das Bauamt in Zusammenarbeit mit einem Statiker noch vor Ort den baulichen Zustand der Hallen in der Stadt Bückeburg.

Im Sportzentrum Evesen habe sich zwar ergeben, dass durch fehlende Verankerungen zwischen tragendem Mauerwerk und Hallendach ein etwa fünf Zentimeter breiter Riss entstanden ist. Dieses bedeute nach Auskunft des Statikers aber keine Gefahr, da das Dach durch die Eigenlast auf den Stützmauern gehalten werde. Im Zuge der anstehenden Dachsanierung der Halle würde aber die fehlende Verankerung angebracht. Weitere Schäden seien nicht entdeckt worden. Die Dr.-Faust-Halle wird im Verlauf diese Woche abschließend überprüft, teilte Soppe auf entsprechende Anfragen des Ausschusses weiter mit. In der kommenden Woche ist dann die Sporthalle der Grundschule "Am Harrl" an der Reihe. Die vierte Halle der Stadt, die Sporthalle an der Grundschule "Im Petzer Feld" wird nicht vor Ort überprüft. Sie ist erst vor wenigen Jahren gebaut worden. "Dort sind keine Schäden zu erwarten", so die Ansicht des Bauamtsleiters.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare