weather-image

Fünf Siege aus acht Spielen! HSG unter Druck

Handball (hoh). Die Handballer der HSG Exten-Rinteln wollen ihren Heimvorteil gegen den Titelaspiranten TV Garmissen/Ahstedt nutzen und im Kampf um den Klassenerhalt in der WSL-Oberliga zwei wichtige Punkte einfahren.

Die abstiegsbedrohte Mannschaft von HSG-Trainer Jürgen Timm steht mächtig unter Erfolgsdruck. "Aus den letzten acht Spielen müssen fünf Siege her! Dabei ist Garmissen als Tabellenvierter eine ganz schwere Nuss, die wir knacken müssen", meint HSG-Linksaußen Christian Winter. Nach der enttäuschenden Vorstellung bei der deutlichen 40:36-Pleite gegen den Neuling aus Söhre rutschten die Weserstädter auf den vorletzten Tabellenplatz ab und haben bereits zwei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Zudem wurde Felix Kortemeier nach seiner dummen Aktion in Elze nachträglich für vier Spiele gesperrt. "Das ist eine harte Strafe und extrem bitter im Abstiegskampf", klagt Winter. Dafür wurde Marc Müller nach der internen Sperre vom HSG-Trainer begnadigt und rückt wieder in den Kader. Auf jeden Fall ist im Abwehrbereich Stabilität und Aggressivität gefragt! Dort haperte es in den letzten Spielen erheblich. Die Defensive ist der Knackpunkt, das Angriffsspiel funktioniert. Sicherlich ein hartes Stück Arbeit. Alle sind gefordert und müssen sich steigern. Die angeschlagene HSG-Crew hat sich einiges vorgenommen und hofft auf eine starke Unterstützung der Zuschauer. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare