weather-image
Stadthagen besiegt Langenhagen 35:30

Franke und Fischer mit einer Gala-Vorstellung

Handball (hoh). In einem hochinteressanten und abwechslungsreichen Spiel besiegte der VfL Stadthagen den kampfstarken Tabellenfünften HSG Langenhagen mit einem 35:30-Heimtriumph.

"Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen! Alle haben den Kampf angenommen und Charakter gezeigt. Deshalb haben wir zum Schluss verdient gewonnen. Torwart Ralf Reichelt war ein sicherer Rückhalt. Den Grundstein haben wir aber mit einer aggressiven Deckungsarbeit gelegt", lobte VfL-Trainer Werner Eyßer seine gesamte Truppe. Über ein 7:7, 12:12 und 14:14 verlief die Begegnung zunächst recht ausgeglichen, ehe die engagierten Stadthäger eine knappe 18:16-Pausenführung verteidigten. Nach dem Wechsel zeigte die Eyßer-Truppe einen beherzten Auftritt mit sehenswerten Kombinationen. Vor allem Stefan Franke und MaximilianFischer, beide erzielten elf Tore, waren kaum zu halten. Über ein 22:17 und 25:19-Zwischenstand schien das Match frühzeitig entschieden zu sein. Doch einige umstrittene VfL-Zeitstrafen nutzten die hochmotivierten Gäste zur Aufholjagd. Der auffällige HSG-Torjäger Markus Sauer (9 Tore) markierte den 27:27-Ausgleich (47.). Die Stadthäger bewiesen in dieser kritischen Phase Moral und konterten zur 32:27-Vorentscheidung. Bei der HSG hatte eine offene Manndeckung keinen Erfolg mehr. Zum Schluss feierten die Stadthäger einen ungefährdeten 35:30-Heimsieg. VfL: Franke 11, Fischer 11, Karlheim 6, Buhre 2, Springer 3, J. Becker 2.

Weiterführende Artikel
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare