weather-image
VfL Bad Nenndorf II in Barsinghausen

"Formschwache" im Derby

Handball (hga). Auf den VfL Bad Nenndorf II wartet in der Landesliga ein Traditionsderby. Am Rande des Deisters muss der VfL als Tabellenvierter beim Tabellensechsten TSV Barsinghausen II antreten.

Zunächst gilt altbekanntes: Es ist ein Derby, es wird ein enges Spiel, es ist völlig offen. Richtig ist aber auch, dass zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die zuletzt schwächelten. Beide werden auf Wiedergutmachung aus sein. Zumindest hat der VfL am vergangenen Wochenende in der Schlussphase des Spieles einen Blick in die Zukunft getan. Da die erfahrenen Spieler samt und sonders nichts auf die Reihe brachten, schickte VfL-Coach Rainer Hinze die Zukunft auf das Parkett. Vom Torhüter Gunnar Schaper bis zum Kreisläufer Tim Steinert standen fast ausschließlich A-Junioren auf dem Feld. Beim TSV werden die Youngster ihre Spielanteile bekommen, zunächst sind allerdings die alten "Recken" gefordert, sich zusammen zu reißen und eine gute Leistung abzuliefern. "Wir haben uns einiges vorgenommen. Die Hinspielpleite wollen wir schon wieder gut machen", sagt Hinze. Im Hinspiel unterlag der VfL in eigener Halle 23:29, diese Niederlage schmerzt noch immer. Hinter dem Einsatz von VfL-Torhüter Thorsten Willuhn steht ein Fragezeichen. Anwurf: Sonnabend, 19.45 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare