weather-image
Gelungener Jahresbeginn beim Schützenverein

Familie Wingenfeld räumt zum Auftakt ab

Bad Eilsen (sig). Um nahrhafte Preise ging es beim ersten Wettbewerb des Eilser Schützenvereins 2006. Gleich ein halbes Schwein, aufgeteilt in Portionen, war zu gewinnen. Nicht allein die schießsportlichen Leistungen entschieden dabei über die Platzierung. Es gab nämlich einen Mehrkampf, bestehend aus Dart, Würfeln, Schießen und dem verdeckten Schießen auf eine Glücksscheibe.

Am besten löste diese Aufgaben der kommissarische Vorsitzende Frank Wingenfeld. Mit seiner Gesamtzahl von 550 Punkten lag er am Ende deutlich vor Ursel Killer (304.20), Hans-Joachim Czepluch (256) und Elfriede Schutzeigel (216). Leer ging dabei kein Starter aus. Der Auftakt des neuen Sportjahres geriet zum Familienfest, denn beim Wettbewerb um den Jökel-Pokal siegte die Jugendleiterin und Ehefrau des Vereinschefs, Sabine Wingengeld. Sie kam auf 21 Punkte und lag damit am Ende vor Hans-Dieter Killer und Jan-Philipp Feisel (beide 18). Auf dem vierten Platz landete der Präsident des Kreisschützenverbandes, Harald Niemann (17).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare